Dimera

Dimera

Geschlecht:Hündin, kastriert
wartet in:Deutschland, Pflegestelle bei Berlin
wartet seit:Feb. 2022 (in Spanien seit Nov. 2021)
geboren am:29.11.2018
Größe:ca. 58 cm
Mittelmeerkrankheiten:negativ
Patenschaft:Dimera würde sich über eine Patenschaft freuen.
Paten:Simone Z., Daniela Anhalt
Besonderheit:scheu, vorsichtig, kann an Katzen gewöhnt werden
Adoptionsvoraussetzung: 
letztes Update:09.07.2022

Was wir über Dimera erzählen können ...


15.12.2021

Dimera wurde zusammen mit ihrer Tochter Pequena von ihrem Jäger "aussortiert".

Tierschützer konnten sie abholen und zur FBM bringen. Sie wird dort jetzt auf ihre Reise nach Deutschland vorbereitet. 

Dimera ist eine zierliche kleine Galg mit einem seidenweichen, zimtfarbenem Fell.

Sie ist anfänglich sehr scheu, lässt jedoch Nähe zu.

Berührungen sind noch nicht so ganz ihres und sie macht sich ganz klein.

An der Leine läuft sie sehr leicht, aber man muss auf die eigene Körpersprache achten, da sie sehr fein reagiert.

Wenn sie einen besser kennt geht sie aktiv auf einen zu und zeigt sich auch nicht mehr so scheu wie beim ersten Treffen.

Andere Hunde werden neugierig, jedoch zurückhaltend begrüßt.

Update 04.03.2022

Dimera ist auf ihrer Pflegestelle in Deutschland angekommen.

Update 20.03.2022

Vor zwei Wochen ist Dimera bei mir zur Pflege eingezogen.

Von Anfang an hat sie sich im Haus sehr neugierig umgeschaut. Die neuen Kumpels wurden freudig begrüßt, die Samtpfoten kurz beäugt und das Sofa ganz galgolike sofort als äußerst bequem befunden. Kurz: Im Haus bewegt sie sich recht aufgeschlossen. Nur durch Türen geht sie nicht so gern. Innerhalb des Hauses ist es kein Problem, aber das Raus und Rein durch die Haustür oder Terrassentür erfordert noch etwas Anleitung.

Den Menschen gegenüber zeigt sie sich sehr vorsichtig bis schreckhaft, diese müssen sich ihr Vertrauen ganz langsam erarbeiten.  Sie ist recht handscheu. Wenn man etwas von ihr möchte, weicht sie erstmal ein paar Schritte zurück. Wobei sie bei mir bereits sehr verschmust und anhänglich ist und mir auch schon hinterherweint, wenn ich mal nicht in Sichtweite bin.

Eine große Herausforderung sind vom ersten Tag an die Spaziergänge. Dimera hat vor allem große Angst vor Menschen, die uns entgegenkommen. Da bekommt sie Panik und will dann einfach nur weg und stemmt sich dann mit großer Kraft in die Leine. Ich laufe daher doppelt gesichert und mit Bauchgurt mit ihr, damit sie mir nicht die Leine aus der Hand reißen kann. Natürlich üben wir das fleißig. Ich gehe mit ihr kleine Strecken, nicht gerade zu Stoßzeiten, wo uns viele Menschen begegnen, und mit weiteren souveränen Vierbeinern, die ihr Sicherheit geben. Kleine Fortschritte sind auch schon erkennbar.

Im Freilauf zeigt sich Dimera als lustige und aufgeweckte Hündin. Gerne macht sie für die anderen den Hasen und zeigt sich dabei als faire Spielpartnerin.

Dimera lebt hier bei mir mit mehreren Hunden und auch Katzen zusammen und weiß deren Anwesenheit sehr zu schätzen. Sollten in ihrem zukünftigen Zuhause bereits Katzen leben, so sollten diese schon hundeerprobt sein, denn ab und an werden diese schon mal als Spielobjekt angesehen.

Autofahren und das Alleinebleiben klappt in Hundegesellschaft auch, wobei, wenn sich Dimera es aussuchen könnte, sie ihre Menschen sehr gerne um sich hat. Denn sie weint den Menschen anfangs hinterher oder sucht sich ab und an Beschäftigung, wobei sie nichts kaputt macht.

Für Dimera suche ich Menschen, die sehr verständnisvoll, ruhig und geduldig sind und idealerweise bereits über Erfahrung mit ängstlichen Hunden verfügen. Von Vorteil wäre ein nicht zu großer Haushalt ohne kleine Kinder, denn vor Kindern hat sie noch große Angst. Ein Zweithund wäre ebenfalls von Vorteil und sie sollte nicht unbedingt mitten in die hektische Großstadt ziehen.

Update 21.03.2022

Neue Fotos von Dimera:
 

Hier sind die Bilder im Überblick zu sehen.

Update 09.07.2022

Die Pflegemama schreibt:

Dimera hat sich toll entwickelt.

Bei mir ist sie eine kleine, aufgeweckte Hündin, die gerne schmust, sehr anhänglich ist, einen zum Spielen auffordert und durchaus den ein oder anderen Schabernack ausheckt. So streiten wir uns fast täglich beim morgendlichen Aufstehen um die Socken. Ein Socken ist immer bei Dimera im Körbchen zu finden.

Gerne wird mit den anderen Hunden herumgealbert, die Katzen geärgert oder ein Hundespielzeug genommen, wenn gerade kein anderer mit ihr spielen möchte. Draußen im gesicherten Freilauf sprintet sie gerne ihre ausgiebigen Runden und macht oft den Hasen.

Mittlerweile geht sie auch entspannt Gassi und Begegnungen mit Menschen sind nicht mehr panisch, sie möchte aber einen kleinen Sicherheitsabstand. Nur Kindern, die laut schreien oder rennen, sind ihr unheimlich. Da sollte man sie gut sichern, da sie, wenn sie Angst bekommt, enorme Kräfte entwickeln kann. Sie ist allgemein ein wenig schreckhaft. Bei schnellen Handbewegungen etc. weicht sie zurück und ist verunsichert.

So lustig und verschmust sie in der gewohnten Umgebung bei ihrer Bezugsperson ist, so ängstlich ist sie bei fremden Personen.

Von fremden Personen lässt sie sich nicht anfassen, selbst wenn sie diese täglich sieht. Sie lässt sich zwar ein Leckerchen geben, aber auch dass muss man sich erst erarbeiten und dann holt sie sich diese auch regelmäßig ab. Aber anfassen lässt sie sich nicht.

Autofahren und das Alleinebleiben klappt in Hundegesellschaft auch, wobei, wenn sich Dimera es aussuchen könnte, sie ihre Menschen lieber gerne um sich hätte. Sie ist immer dort, wo sich ihre Bezugsperson aufhält. Ist diese nicht in Sichtweite, weint sie ihrem Menschen hinterher und dann wird umdekoriert, um sich ihren Frust darüber abzureagieren.

Für Dimera suche ich Menschen, die sehr verständnisvoll, ruhig und geduldig sind und idealerweise bereits über Erfahrung mit ängstlichen Hunden verfügen. Von Vorteil wäre ein nicht zu großer Haushalt ohne kleine Kinder, denn vor Kindern hat sie noch große Angst. Ein souveräner Zweithund ist Bedingung, da sie ganz alleine noch deutlich unsicherer ist als mit einem Partner an ihrer Seite.

Sie möchten Dimera ein neues Zuhause geben?

Wir freuen uns über Ihr Interesse an Dimera. Bitte lesen Sie zunächst die Adoptionsgrundlagen und füllen die Adoptionsanfrage aus.

 

Sie möchten eine Patenschaft für Dimera übernehmen?

Sie haben Dimera in Ihr Herz geschlossen, können sie aber leider nicht adoptieren? Übernehmen Sie doch eine Patenschaft für Dimera.

 

Sie möchten mehr über Dimera erfahren?

Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.
 

Ansprechpartner:Bianca Seefeld
Email:bianca.seefeld@galgorettung-fs.de
Tel.:09173 79916
Ort:91177 Thalmässing