Coco

Coco

Coco ist zuhause!
Geschlecht:Rüde, kastriert
wartet in:Deutschland, Auffangstation
wartet seit:Jan. 2022
geboren am:28.01.2019
Größe:ca. 66 cm
Mittelmeerkrankheiten:positiv in Ehrl. und Anaplas. (behandelt), Rest negativ
Patenschaft:Coco würde sich über eine Patenschaft freuen.
Paten:Andreas K.-L., Sandra D.
Besonderheit:sozial, etwas schüchtern, ruhig
Adoptionsvoraussetzung: 
letztes Update:07.08.2022

Was wir über Coco erzählen können ...


09.02.2022

Coco hat sich schon als Welpe die Nase gebrochen. 

Jetzt wurde er von seinem Jäger abgegeben. Coco kommt mit seiner krummen Nase gut zurecht. Wir finden, das macht ihn ganz besonders besonders!

Zuhause gesucht!

Update 18.03.2022

Coco ist in Deutschland angekommen und macht sich nun von hier aus auf, seine Familie zu finden.

Coco ist zuerst etwas vorsichtig, kennt er seine Menschen freut er sich sehr über jede Aufmerksamkeit. Er drängt sich dabei nicht in den Vordergrund, kann warten bis er dran ist.

In der Hundegruppe kommt er gut zurecht. 

Update 18.04.2022

Neue Fotos von Coco:
 

Hier sind die Bilder im Überblick zu sehen.

Update 23.05.2022

Neue Fotos von Coco:
 

Hier sind die Bilder im Überblick zu sehen.

Update 26.04.2022

Coco ist auf den ersten Blick anders als die anderen Galgos, denn Cocos Nase und Kiefer sind seit einem Unfall im Welpenalter krumm. Beschwerden bereitet ihm das heute aber nicht mehr. Wir haben Coco hier gleich alle ins Herz geschlossen, denn er hat ein besonders zartes, herzliches Wesen.

Anfangs ist Coco Fremden gegenüber ein wenig unsicher, aber das dauert nicht lange an, wenn die Menschen auf ihre Körpersprache achten und Coco nicht durch heftige Gestik oder schnelle, frontale Bewegungen einschüchtern. Bei Männern scheint er sich generell beim ersten Kennenlernen etwas schwerer zu tun als bei Frauen. Jedenfalls mag Coco es, wenn man ruhig und sanft mit ihm umgeht. Nähert man sich ihm zu grob oder energisch, kann er Angst bekommen und will dann die Flucht ergreifen.

Coco liebt menschliche Zuwendung sehr. Er hat eine ganz feine, sanfte Art, Kontakt aufzunehmen. Fordern andere Galgos unsere Zärtlichkeit ungestüm ein, hält Coco sich freundlich zurück und wartet ruhig, bis er an der Reihe ist. Wir erleben ihn hier als besonders anlehnungs- und liebebedürftigen Galgo.

Auf der Wiese rennt Coco schön mit den anderen Galgos um die Wette, doch zieht er sich zurück, wenn es zu stürmisch zugeht. Coco ist nicht ohne Grund so vorsichtig, denn er wurde hier schon mehrfach von stärkeren Hunden angegangen. Da er sich nicht wehrt, ist er das ideale Opfer, um Frust abzulassen. Wenn das passiert, sucht er Schutz bei seiner Bezugsperson oder steht hilflos da, bis der Mensch sich seiner annimmt. Aber gleichzeitig schätzt Coco die Gesellschaft der anderen Hunde und liegt gerne bei ihnen. Eine soziale Gruppe bietet ihm Sicherheit und Geborgenheit. Ein freundlicher Hundekumpel wäre für Coco in seiner zukünftigen Familie deshalb eine große Bereicherung. Als Einzelhund können wir ihn uns nur schwer vorstellen.

So gerne möchte Coco sein Herz in die Hände von sanften, einfühlsamen Menschen legen. Wir wünschen uns für diesen anhänglichen, sensiblen Galgo eine Familie im eher ländlichen Raum. Kinder sollten schon etwas älter und verständiger sein.

Update 18.06.2022

Einen schönen Galgo erkennt jeder. Makellosigkeit und Symmetrie gehören zu den verbreiteten Kriterien eines Schönheitsideals, dem unsere Galgos aus dem Tierschutz nicht immer entsprechen. Kann ein Galgo, dessen Kopf von einem Unfall im Welpenalter deformiert ist, schön sein? – Aber ja!

Cocos Kiefer und Nase sind seit einem Unfall, von dessen näheren Umständen wir keine Kenntnis haben, krumm. Seine Schönheit liegt in seiner markant gebogenen Nase, die zusätzlich nach rechts verschobenen ist, so dass der untere Fangzahn hervorsteht. Durch diese doppelte Krümmung erscheint Cocos Gesicht dem Betrachter immer wieder anders und man wird nicht müde, die vielen Facetten dieser Asymmetrie zu erkunden.

Viel wichtiger noch als Cocos Äußeres ist für uns jedoch seine innere Schönheit. Er hat einen ganz feinen Charakter: sensibel und sanft, dem Menschen, dem er sein Vertrauen geschenkt hat, aus tiefstem Herzen zugetan. Ein Schatten, der glücklich ist, wenn er einfach bei einem sein darf. Niemals fordernd, sondern mit zartesten Signalen seine Zuneigung und tiefe Verbundenheit zum Ausdruck bringend.

Fremden gegenüber verhält Coco sich zurückhaltend, doch schwindet diese Zurückhaltung bald, wenn man sich ihm sanft nähert und abwartet, bis er von selber Kontakt aufnimmt. Männer haben es etwas schwerer als Frauen, Cocos Zuneigung zu gewinnen, doch ist er kein ängstlicher Hund.

Coco schätzt die Gesellschaft der anderen Hunde, dreht fröhlich mit den anderen Galgos auf der Wiese seine Runden, wenn ihm die Stimmung zusagt, und teilt sich auch gern ein Bettchen. Manchmal muss man seine schützende Hand über ihn halten, damit stärkere Hunde ihn nicht schikanieren. Will ein anderer seinen Frust an Coco abreagieren, macht er sich sofort klein, kauert sich zusammen und schreit vorsorglich auf. Trotzdem sehen wir Coco nicht als Einzelhund, weil er ein so sozialer und geselliger Bursche ist.

Coco ist für uns ein ganz besonderer Herzhund, für den wir uns Herzensmenschen wünschen – eine einfühlsame Familie mit viel Zeit und Liebe, einem Garten zum Spielen und einem netten Hundefreund.

Ein Video von Coco:
 

update 07.08.2022

Coco hat sich zwei nette Galgas und liebe Menschen geangelt. Viel Glück zusammen!