Leo IV

Leo IV

Leo bleibt bei Liron!
Geschlecht:Rüde, kastriert
wartet in:Deutschland, Pflegestelle bei Berlin
wartet seit: 
geboren am:01.01.2021
Größe:ca. 65 cm
Mittelmeerkrankheiten:negativ
Patenschaft:Leo würde sich über eine Patenschaft freuen.
Besonderheit:freundlich, aufgeschlossen
Adoptionsvoraussetzung: 
letztes Update:07.08.2022

Was wir über Leo erzählen können ...


06.04.2022

Leo ist gerade bei uns in der Auffangstation angekommen.

Leo ist ein junger, freundlicher Rüde. Er hat sich ganz schnell in seinem neuen Rudel zurechtgefunden. Er sucht keinen Streit, ist immer freundlich und höflich.

Menschen mag er sehr. 

Update 19.04.2022

Neue Fotos von Leo:
 

Hier sind die Bilder im Überblick zu sehen.

Update 11.07.2022

Leo hat sich mit Liron zusammen eine Pflegefamilie geangelt.

Update 14.07.2022

Neue Fotos von Leo:
 

Hier sind die Bilder im Überblick zu sehen.

Update 22.07.2022

Leo ist mit seinen anderthalb Jahren noch in der Lern- und Entdeckerphase. Schließlich hat er in seinem bisherigen Leben noch nicht viel kennengelernt. Das Leben in einer Wohnung war ihm bis zu seinem Umzug in eine Pflegefamilie z.B. vollkommen unbekannt. Anfangs meinte er daher, erst einmal die wichtigsten Stellen dort als sein neues Territorium markieren zu müssen, aber er hat ganz schnell gemerkt, dass das gar nicht nötig ist. So schläft er jetzt bereits die Nacht durch ohne nach draußen zu müssen.

Wie alle Hunde, die bisher nur im Zwinger gelebt haben, hat er auch Treppen nie kennengelernt. Doch ganz schnell hatte er den Bogen raus und jetzt meistert er diese super und ohne Probleme.

Bisher war Leo daran gewöhnt, uneingeschränkten Zugang ins Freie zu haben, wann immer ihm der Sinn danach stand. Das hat sich jetzt grundlegend geändert, denn er ist nun von den Vorgaben seiner Menschen abhängig. Auch das ist eine riesige Umstellung für ihn. Man hat den Eindruck, dass er am liebsten den ganzen Tag aus dem Fenster schauen würde, um zu beobachten, was draußen so vor sich geht.

Nichtsdestotrotz kommt Leo mit seiner völlig veränderten Lebenssituation gut zurecht. Er verhält sich in der Wohnung ruhig und zeigt sich seinen Menschen gegenüber super verschmust und anhänglich. Er liebt es, gestreichelt zu werden oder einfach nur still dabei zu liegen.

Spaziergänge sind für Leo noch ein großes Abenteuer: da gibt es sooo viel Neues und auch Aufregendes zu erleben, das die volle Aufmerksamkeit erfordert und bisweilen den Jagdtrieb hervorlockt! Kein Wunder, dass er hier in seiner eigenen Welt zu leben scheint und den Menschen am anderen Ende der Leine erst einmal ausblendet. Das ist völlig normal und daran lässt sich arbeiten: wie schön ist es für Mensch und Hund all die aufregenden und interessanten neuen Dinge im Leben zusammen zu erkunden und zu entdecken! Gemeinsames Erleben schafft Verbindung, wo vorher keine war, mehr noch als manche Trainingseinheit. Vermeintlich „gefährliche“ Objekte am Wegesrand können mit Hilfe des Menschen, der Sicherheit vermittelt, als harmlos identifiziert werden. Natürlich können auch Übungen wie das Aufnehmen von Blickkontakt aufgebaut werden, um die Verbindung zurückzugewinnen oder zu halten. Am besten gelingt das in einer Umgebung, in der nicht zu viele Reize auf einmal auf den jungen Rüden einstürmen, die ihn noch überfordern.

Der Besuch eines belebteren Hundeplatzes, auf dem auch kleine Hunde herumtollen, fällt zurzeit noch in die Kategorie „Reizüberflutung“, unter der Leo dann auch zu Übersprungshandlungen neigt. Aus diesem Grund wurde jetzt ein eigener Platz angemietet, auf dem Leo dann mit seinem Kumpel Lirón erst einmal unbehelligt flitzen und spielen kann. Hier hat er die Möglichkeit, unter kontrollierteren Bedingungen als in einem großen Auslauf neue Freunde kennenzulernen und mit ihnen zu interagieren und von ihnen zu lernen. Neue Sozialkontakte sind wichtig für junge unsichere Hunde wie Leo. Hierbei ist er, genauso wie bei der Kontaktaufnahme zu anderen Hunden auf Spaziergängen, auf die Unterstützung seines Menschen angewiesen, der ihm zeigt, dass er sicher ist und dass von dem fremden Hund nichts Unangenehmes zu erwarten ist.

Manche würden sagen: Leo ist ein Rohdiamant, ein besonders schöner, schwarzer. Oder einfach: er ist ein Schatz, der Menschen sucht, die mit ihm die Wunder der Welt erkunden und (neu) entdecken wollen.

update 07.08.2022

Nachdem Liron schon vor kurzem von der Pflegemama adoptiert worden war hat nun der Pflegepapa kurzerhand Leo adoptiert. Da hat das Pflegestellen-Versager-Virus gleich doppelt zugeschlagen.