Newsmeldung

Hilferuf aus Andalusien – Schatten erzeugt Licht

|   Aktuelles aus Deutschland

Wir baten um Hilfe für die Galgos und wir erhielten sie

Schatten erzeugt Licht. Physikalisch gesehen ist dieser Satz falsch, aber wahr ist er doch. Das beweist der von uns veröffentlichte Hilferuf aus Andalusien.

Es war ein schwarzer Tag für die notleidenden Galgos in Spanien, für alle in ihre Rettung involvierten Tierschützer und für jeden Tierfreund, als die Fundación Benjamín Mehnert am 3. Dezember verkündete, dass sie aus schierer Überfüllung gezwungen ist, ihre Tore zu schließen und vorerst keine weiteren Galgos mehr aufzunehmen.

Wir baten deshalb um Hilfe und wir bekamen sie. Viele Galgofreunde waren spontan bereit, die phantastische und aufopferungsvolle Arbeit der FBM durch eine Spende zu unterstützen. Das ist unschätzbar wichtig, denn die Mitarbeiter der FBM stehen vor der kaum vorstellbaren Aufgabe, über 700 Hunde mit Futter versorgen, medizinisch betreuen und für die Vermittlung vorbereiten zu müssen.

Und dann erhielten wir gestern noch ein Schreiben von Herrn Joike. Herr Joike ist Inhaber eines Unternehmens, zu dessen Partnern auch Kunden in Spanien zählen. Aber auch einen privaten Bezug hat Herr Joike zu Spanien, denn er teilt Haus und Sofa mit Galgos aus dem Tierschutz. All das ist eigentlich noch kein Grund, uns 2.500 € zur freien Verfügung zu spenden, aber genau das tut Herr Joike! Schatten erzeugt Licht, weil das tiefe Elend der Galgos Menschen mit Herz auf den Plan ruft, die nicht wegschauen und bereit sind, die Welt wieder ein bisschen besser und heller zu machen.

Aber viel lieber lassen wir Herrn Joike selbst zu Wort kommen. Er schreibt:

„Wichtig ist mir, dass die Situation für alle ein klein wenig erträglicher wird. Wenn schon die Politik und der Staat versagen, muss halt jeder einzelne etwas tun. Viele kleine Hilfen ergeben ein großes Ganzes. Ich habe so wunderbare Momente mit unseren Second Hand Rennsemmeln, dass dafür ein klein wenig Dankbarkeit auch für die armen, geschundenen Seelen erwartet werden kann. In diesem Sinne wünsche ich eine ruhige und friedliche Nacht.“

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Wir sagen von Herzen DANKE an Herrn Joike und alle Spender. Die 2.500 € werden wir umgehend an unsere spanischen Partner überweisen.

Zurück