Picachu

Picachu

Geschlecht:Rüde, kastriert
wartet in:Deutschland, Auffangstation
wartet seit:März 2024 (bei der FBM seit 31.08.2023)
geboren am:01.08.2020
Größe:ca. 68 cm
Mittelmeerkrankheiten:negativ
Patenschaft:Picachu würde sich über eine Patenschaft freuen.
Paten:Claudia L., Anne Neumann
Besonderheit:fröhlich, verschmust, anfangs etwas vorsichtig, könnte auch als Einzelhund glücklich werden
Adoptionsvoraussetzung: 
letztes Update:12.06.2024

Was wir über Picachu erzählen können ...


17.01.2024

Picachu wartet bei der FBM entdeckt zu werden.

Picachu ist anfangs vorsichtig bei fremden Menschen. 

update 28.03.2024

 

Picachu ist jetzt schon eine Weile bei uns.

Langsam vertraut er uns immer mehr und so zeigt er inzwischen auch schon große Freude, wenn wir kommen und freut sich auch über Streichler.

Der große, kräftige Rüde kommt in der Hundegruppe gut zurecht, nur beim Füttern meint er noch immer zu kurz zu kommen. Aber auch das wird er lernen, verhungern muss hier keiner.

Wenn wir zu den Halsbändern greifen ist er gleich zur Stelle und wenn er mal aus irgendeinem Grund nicht dabei sein kann weint er sehr. Entsprechend groß ist die Freude, wenn sein Rudelmitglied zurück kommt.

 

 

Update 17.05.2024

Neue Fotos von Picachu:
 

Hier sind die Bilder im Überblick zu sehen.

Update 12.06.2024

Jedes Kind kennt Picachu! Er ist ein gelber Pokémon und tatsächlich lässt sich eine gewisse Ähnlichkeit zu dem fröhlichen blonden Galgo-Mischling, der im März in unserer Auffangstation ankam, nicht leugnen.

Unser Picachu ist ein lustiger Typ, der im Auslauf zu Späßen aufgelegt ist. So kommt es vor, dass er mitten auf der Wiese gemütlich verweilt und gleich darauf mit einem breiten Grinsen, wie von einem Pokéball getroffen, ganz alleine losrennt, als müsste er Hunderte von Gegnern in einer imaginären Verfolgungsjagd abschütteln. Die anderen Galgos staunen dann nicht schlecht und steigen gerne auf das Spiel ein. Picachu ist ein fairer Spielpartner und zugleich souverän genug, um sich nicht als Hase in die Ecke stellen zu lassen. Der stattliche Rüde mit kräftiger Statur ist nicht nur schnell unterwegs, sondern man meint auch den Boden unter seinen Füßen donnern zu hören. In den Boden getrommelte Lebensfreude!

Bei den Rennspielen der anderen Galgos wägt Picachu ab, ob er mitmachen will oder sich doch lieber Streicheleinheiten bei seinen Menschen abholt. Im Zweifelsfall entscheidet er sich dann für die Extrakuschelzeit, denn Picachu ist ein großer Schmuse-Teddy. Gekrault zu werden ist einfach zu schön! Picachu ist mittlerweile mit allen unseren Gassigehern unterwegs. Das war aber nicht immer so, denn fremden Personen begegnet er erst einmal sehr zurückhaltend und auch scheu, aber wenn man ihn nicht bedrängt, ist das Eis schnell gebrochen.

Auch fremde Hunde werden erst einmal vorsichtig beäugt. Picachu möchte neue Bekanntschaften in Ruhe schließen dürfen. Wenn zu viele neue Hunde und zu viel Trubel auf einmal auf ihn einstürzen, wie das bei der Ankunft des letzten Transports aus Spanien der Fall war, versteckt Picachu sich im Blockhaus und zieht sich quasi die Decke über den Kopf. Wir haben den Eindruck, dass er in seinem früheren Leben nicht viele andere Hunde kennenlernen durfte. Hier fehlt ihm also die Routine. Auffällig ist das auch bei Hundebegegnungen auf dem Spaziergang. Gerne würde Picachu andere Hunde kennenlernen und strebt neugierig auf sie zu, wird dann aber von Unsicherheit übermannt und knurrt lieber einmal, um nichts zu riskieren. Seine Menschen sollten ihm in solchen Situationen Sicherheit vermitteln können. Aufgrund seiner Unsicherheit wünschen wir uns für Picachu auch in Zukunft ein ländliches Umfeld.

Die Verteilung des Futters, bei der Picachu anfangs in Hektik verfiel, läuft inzwischen entspannter ab. Picachu kann warten, bis er seinen Napf bekommt. Am Zaun wird gerne mit den anderen Hunden gebellt, wenn Menschen oder Hunde vorbeikommen. Da schwingt eine Mischung aus Unsicherheit, verbunden mit der Verteidigung seiner kleinen Welt mit. Aber Picachu lässt sich aus solchen Situationen abrufen, denn er lernt schnell und ist gegenüber seinen Menschen sehr zugänglich und schaut immer, wie sie reagieren, wenn er etwas tut. Er sehnt sich sichtlich nach menschlicher Bestätigung und Zuwendung.

Für Picachu suchen wir hundeerfahrene Menschen, die mit seiner anfänglichen Scheu zurechtkommen und ihm endlich die Liebe schenken, nach der er sich so sehnt. Picachu könnte auch als Einzelhund glücklich werden, wenn er von seinen Menschen behütet und umsorgt wird.

Sie möchten Picachu ein neues Zuhause geben?

Wir freuen uns über Ihr Interesse an Picachu. Bitte lesen Sie zunächst die Adoptionsgrundlagen und füllen die Adoptionsanfrage aus.

 

Sie möchten eine Patenschaft für Picachu übernehmen?

Sie haben Picachu in Ihr Herz geschlossen, können ihn/sie aber leider nicht adoptieren? Übernehmen Sie doch eine Patenschaft für Picachu.

 

Sie möchten mehr über Picachu erfahren?

Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.
 

Ansprechpartner:Bianca Seefeld
Email:bianca.seefeld@galgorettung-fs.de
Tel.:09173 79916
Ort:91177 Thalmässing