Rito

Rito

Geschlecht:Rüde, noch nicht kastriert
wartet in:Deutschland, Pflegestelle im Fränk. Seenland
wartet seit:Juli 2022
geboren am:01.01.2022
Größe:ca. 64 cm
Mittelmeerkrankheiten:negativ
Patenschaft:Rito würde sich über eine Patenschaft freuen.
Paten:Antonia Cegla, Yvonne Kumbier
Besonderheit:schüchtern, unsicher
Adoptionsvoraussetzung: 
letztes Update:22.12.2023

Was wir über Rito erzählen können ...


21.07.2022

Rito ist ein Welpe, ca. 6 Monate alt. Er wurde zusammen mit Bolt von einer Person verlassen auf einem Feld entdeckt und angefüttert.

Jetzt sind beide bei der FBM untergekommen und suchen nun ganz schnell ein Zuhause.

Update 16.09.2022

Rito lebt sich gerade auf seiner Pflegestelle ein.

Update 17.09.2022

Neue Fotos von Rito (noch von seiner Ankunft in Deutschland):
 

Hier sind die Bilder im Überblick zu sehen.

Update 23.10.2022

Rito und Bolt sind zwei Galgowelpen, die bereits im Alter von nur wenigen Monaten in der Nähe eines Dorfes bei Sevilla ausgesetzt und ihrem Schicksal überlassen worden waren. Ein Anwohner war auf sie aufmerksam geworden und hatte begonnen sie anzufüttern, so dass sich eine feste Routine entwickeln konnte. Sein wochenlanges Engagement machte es dann schließlich dem Team von SOS Rescue, einer Organisation, die sich auf das Einfangen umherirrender, scheuer Hunde spezialisiert hat, möglich, die beiden mittels einer Lebendfalle zu sichern. Das war Anfang Juli. Die beiden Galgokinder wurden dann von der Fundación Benjamín Mehnert aufgenommen und haben inzwischen den Weg zu uns nach Deutschland gefunden.

Ende August ist zuerst Rito, und einen Monat später auch sein Bruder Bolt zu uns ins Fränkische Seenland gereist, um sich von hier aus auf die Suche nach einer Familie zu machen.

Der kleine Rito ist bald nach seiner Ankunft ins Haus umgezogen. Hier hat er schnell für sich beschlossen, dass man sich am besten dem Mann, der dort wohnt, anschließt und darauf vertraut, dass er seine schützende Hand über einen hält. Diese spontane (und vielleicht auch überraschende) Vertrauensseligkeit und Zuneigung beruht auf Gegenseitigkeit und der Hausherr hat den kleinen Mann gleich ein wenig unter seine Fittiche genommen.

Innerhalb der Gruppe seiner windigen Mitbewohner kommt Rito gut zurecht. Er kann sich auch mal gegen die wilden Halbwüchsigen durchsetzen, vorausgesetzt, sie treten ihm nicht in einer konzertierten Aktion alle auf einmal gegenüber. Wird ihm die Übermacht der Halbstarken zu viel, bleibt er einfach stehen und zeigt seine Zähne. Auf der Wiese haben seine Menschen erst noch gut auf ihn aufgepasst, dass er nicht unter die Räder kommt, wenn es dort hoch hergeht; erst seit Kurzem darf er auch beim Spiel der jungen Wilden mitmischen.

Die Rituale des täglichen Lebens sind ganz einfach für Rito und er hat sie schnell gelernt: Geschirr anziehen lassen, den Platz für seinen Napf kennen, zum Pipimachen nach draußen gehen – alles kein Problem für den pfiffigen kleinen Galgo. Aber er ist immer noch handscheu, springt auf, wenn man den Raum betritt und bringt sich erst mal in Sicherheit. Aber in der Früh, wenn seine Pflegemama aufsteht, "schwänzelt" der ganze Hund aus Freude über das Wiedersehen und in Erwartung, was der Tag Schönes für ihn bereithält.

Update 19.12.2022

Seine Patentante hat Rito bei seiner Pflegefamilie einen Besuch abgestattet und berichtet über ihn:

Bei meiner Ankunft war Rito der Erste, der mich durch den Zaun gesehen hat. Nachdem ich ihn einige Sekunden anstarrte, weil er ein so unglaublich hübsches Gesicht hat, fühlte er sich doch zu sehr beobachtet und quittierte mein Starren mit einem Bellen, das vermutlich seine vierbeinigen Freunde zur Unterstützung herbeirufen sollte. Im Haus bekam ich ihn dann eine ganze Weile nicht zu Gesicht, aber dann streckte er doch ein wenig neugierig seinen Kopf in die Stube. Zum Anfassen hat der Kurzbesuch leider nicht gereicht, denn Fremden
gegenüber zeigt sich Rito nach wie vor sehr scheu. Er ist einer von den Hunden, die sofort das Weite suchen, sobald sie sich angesprochen fühlen. Er hat noch nicht verstanden, dass ihm die Menschen nichts Böses mehr wollen. Dafür scheint er zu viele schlechte oder einfach gar keine Erfahrungen gemacht zu haben.

Deshalb ist es an der Zeit, dass Rito endlich eine eigene Familie findet, die ihm Sicherheit und Stabilität vermittelt. Eine Familie, die ihn fördert, ohne ihn zu überfordern und mit ihm gemeinsam Neues entdeckt, damit er lernen und aufblühen kann.

Im Rudel seiner Pflegestelle hingegen fühlt Rito sich wohl, mischt sich unter seine Freunde und profitiert von täglichen Routinen und Abläufen. Im Auslauf mit den jungen Wilden zeigt Rito immer wieder Unsicherheiten. Wenn er bedrängt wird, macht er sich sofort klein und schreit auf. In diesen Momenten braucht er nach wie vor den Schutz seiner Menschen. Bei Spaziergängen verhält er sich absolut vorbildlich, geht ganz unauffällig und nah bei seinem Menschen, ohne zu ziehen oder ständig die Seite zu wechseln.

Rito möchte lernen, erleben, sehen und die Welt kennenlernen, aber alleine schafft er es nicht. Er braucht Menschen, die ihn an ihre Seite nehmen und mit ihm zusammen die Welt neu entdecken. Kleine Kinder sollten nicht in seiner zukünftigen Familie leben, da sie mit seiner Unsicherheit noch nicht umgehen können. Mindestens ein souveräner, freundlicher Hund sollte ihm aber auch in Zukunft Gesellschaft leisten und zeigen, wie schön so ein Hundeleben sein kann.

Update 20.12.2022

Neue Fotos von Rito:
 

Hier sind die Bilder im Überblick zu sehen.

Update 17.07.2023

Neue Fotos von Rito:
 

Hier sind die Bilder im Überblick zu sehen.

Update 08.10.2023

Rito ist immer noch vorsichtig bei fremden Menschen und auch in neuen Situationen. Aber er kommt inzwischen doch schon neugierig näher und - wenn die Menschen dann sitzen und ihn nicht weiter beachten - kann es auch sein, dass er ganz nah kommt und sich streicheln lässt. Auch mit uns hier kommt es noch ab und zu vor, dass er z. B. von seinem Bett aufspringt und das Weite sucht, wenn man sich ihm nähert. Aber er kann auch entspannt liegen bleiben und uns den Bauch entgegen strecken: „Knuddel mich!“

Spaziergänge liebt er. Wenn man zu Geschirr und Leine greift, steht Rito auch schon am Bein und lässt sich ohne Scheu ganz einfach das Geschirr anlegen. Er läuft wunderbar an der Leine, nie auf Zug, solange uns keine Katze begegnet. Da muss man dann doch etwas gegen wirken. Es dauert aber nicht lange und er läuft dann auch schön ohne Zug weiter.

Auf der Hundewiese hat er große Freude am Lauf und Spiel mit den anderen jungen Wilden. Im Moment spielt er besonders schön und gern mit Cedron. Aber auch in einer größeren Gruppe kommt er gut zurecht. Rito kann den Hasen machen oder auch den Jäger. Dabei wird er nicht grob oder übergriffig.

Im Garten meldet er, wenn Mensch oder gar Hund draußen vorbei gehen. Manchmal wird er dann auch ziemlich laut, daran „arbeiten“ wir noch ein wenig.

Die Regeln im Haus kennt er, passt auch auf, dass er alles richtig macht.

Für Rito suchen wir eine Familie mit Hundefreund/-en, im ländlichen Raum, mit Angsthund-Erfahrung, mit Geduld und dem Herzen am rechten Fleck, damit Rito weiter auftauen und ein offener und angstfreier Windhund werden kann.

Update 11.10.2023

Neue Fotos von Rito:
 

Hier sind die Bilder im Überblick zu sehen.

Update 29.10.2023

Neue Fotos von Rito:
 

Hier sind die Bilder im Überblick zu sehen.

Update 22.12.2023

Sehr lange schon hat sich niemand mehr für die beiden jungen Galgos Rito und Valiente interessiert. Deshalb wollen wir sie zu Weihnachten noch einmal besonders vorstellen:

Rito und Valiente sind zwei bildschöne junge Galgos, die unterschiedlicher nicht seien können.
Valiente ist trotz seines Handicaps ein Sonnenschein, der fröhlich und lustig durchs Leben geht und allem und jedem gegenüber aufgeschlossen ist.
Rito ist zurückhaltender und vorsichtiger, er möchte die Menschen erst einmal kennenlernen, bevor er Kontakt zu ihnen sucht.

Eine traurige Gemeinsamkeit verbindet die beiden rennfreudigen Hunde - beide suchen schon seit 2022 ihr Zuhause.

Jeder von ihnen wünscht sich zu Weihnachten eine eigene Familie mit einem oder mehreren Hundefreunden zum Spielen.

Sie möchten Rito ein neues Zuhause geben?

Wir freuen uns über Ihr Interesse an Rito. Bitte lesen Sie zunächst die Adoptionsgrundlagen und füllen die Adoptionsanfrage aus.

 

Sie möchten eine Patenschaft für Rito übernehmen?

Sie haben Rito in Ihr Herz geschlossen, können ihn aber leider nicht adoptieren? Übernehmen Sie doch eine Patenschaft für Rito.

 

Sie möchten mehr über Rito erfahren?

Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.
 

Ansprechpartner:Bianca Seefeld
Email:bianca.seefeld@galgorettung-fs.de
Tel.:09173 79916
Ort:91177 Thalmässing