Mona

Mona

Geschlecht:Hündin, kastriert
wartet in:Deutschland, Pflegestelle im Hunsrück
wartet seit:März 2022
geboren am:15.02.2020
Größe:ca. 62 cm
Mittelmeerkrankheiten:negativ
Patenschaft:Mona würde sich über eine Patenschaft freuen.
Paten:Franziska M.
Besonderheit:eine Pfote fehlt, vorsichtig, schüchtern, Katzentest bestanden
Adoptionsvoraussetzung: 
letztes Update:26.06.2022

Was wir über Mona erzählen können ...


12.03.2022

Mona ist eine sehr ruhige Hündin. Am Anfang ist sie ängstlich, sie gewinnt aber schnell Selbstvertrauen. Sie ist verträglich mit Rüden und Hündinnen. An Katzen könnte sie wohl gewöhnt werden. Auch mit Kindern könnte sie zusammenleben.

Mona wurde am 13. Dezember in Jerez de la Frontera von einem Auto erfasst. Den Fahrer kümmerte das nicht weiter; er hielt nicht an, sondern setzte seine Fahrt fort und ließ sie am Unfallort liegen. Doch die nachfolgenden Autofahrer hatten mehr Herz. Sie stoppten und sahen, dass die Galga zwar schwerverletzt war, aber noch lebte, und verständigten Tierschützer, die sie eilends in eine Tierklinik brachten. Monas rechter Hinterfuß war bei dem Unfall fast gänzlich abgetrennt worden; die Knochen waren zertrennt und alles, was ihn noch hielt, war das Gewebe. Daher wurde beschlossen, ihn sauber zu amputieren.

Für Mona wurde eine Pflegefamilie vor Ort gefunden, die sie gesund pflegte. Doch dort konnte sie nur die ersten beiden Monate bleiben und so musste eine neue Lösung für sie gefunden werden. Wir wurden gefragt, ob wir helfen könnten und da sich glücklicherweise sofort eine unserer Pflegefamilien bereit erklärte, Mona bei sich aufzunehmen, konnten wir zusagen.

Mona kann deswegen schon bald nach Deutschland reisen.

Update 16.03.2022

Mona ist in Deutschland angekommen und direkt zu ihrer Pflegefamilie weiter gereist.

Update 20.03.2022

Mona ist nun seit 1 Woche bei uns in Pflege. Von der langen Reise nach Deutschland musste sie sich erst mal 3 Tage erholen und schlief sehr zurückgezogen auf einem Hundekissen. Ging es zum Geschäftmachen mit dem Rudel (6 Hunde) nach draußen, merkte man die ersten Tage, dass es Mona etwas zu viel Trubel war. Sie suchte auch den Zaun nach einem Ausweg ab. Beim Freilauf und Spielen in der Reithalle zog sie sich in eine Ecke zurück. Auch Menschen beäugte sie anfangs sehr ,skeptisch' und ging ihnen eher aus dem Weg. Nicht panisch, aber sehr vorsichtig. Nun, ein paar Tage später, ist die 2-jährige schöne Galga etwas aufgetaut: Sie geht einem nicht mehr aus dem Weg, läuft auch mal mit dem Rudel eine Runde durch den Garten und spielt auch kurz mit. Dabei merkt man allerdings, dass sie noch etwas unsicher mit ihrer amputierten hinteren Pfote ist. Aber es wird von Tag zu Tag besser. Mit Leckerlis kann man sie davon überzeugt, dass wir Menschen gar nicht so schlecht sind und abends sucht sie sogar schon unsere Nähe und möchte auch mit allen im Schlafzimmer liegen.

Auf unsere Hofkatzen reagiert sie gar nicht, andere Hunde sind OK, wenn sie ihr etwas Freiraum lassen. Wir denken, dass sie gerne einen zweiten Hund als Gesellschaft hat, der nicht zu aufdringlich und aufgedreht ist. In Hundegesellschaft bleibt sie gut alleine und stellt nichts an.

Für 1 Woche finden wir die Entwicklung schon super und sind gespannt, wie Mona sich weiter entwickelt.

Update 21.03.2022

Neue Fotos von Mona:
 

Hier sind die Bilder im Überblick zu sehen.

Update 26.06.2022

Es gibt Neues von Mona. Sie hat inzwischen ihre Prothese bekommen und lernt damit zu laufen. Das macht sie schon echt gut. Sie belastet im Stand schon und setzt sie auch schon beim Laufen ab und zu auf. Das übt sie kurz an der Leine. Ihre Entwicklung in den letzten Wochen ist einfach großartig! Sie hat sich gut mit ihrem fehlenden Fuß arrangiert und verteidigt seitdem auch ihre Liegeplätze nicht mehr so deutlich gegen andere Hunde. Sie ist wesentlich aufgeschlossener und entspannter. Auch Menschen gegenüber - sogar Fremden - zeigt sie sich immer offener und neugieriger. Im Freilauf hält sie gut mit den anderen Hunden mit und hat sich super mit ihrer fehlenden Pfote arrangiert. Wenn sie abends mit den anderen Hunden zusammen mit raus darf, das ist das Highlight des Tages für sie. Sie rennt, spielt und wedelt - eine wahre Freude. Mit den Hofkatzen geht sie zuvorkommend und höflich um. In der Wohnung ist ruhig und unauffällig. Wir würden uns freuen, wenn Mona bald ein neues Zuhause findet.

Sie möchten Mona ein neues Zuhause geben?

Wir freuen uns über Ihr Interesse an Mona. Bitte lesen Sie zunächst die Adoptionsgrundlagen und füllen die Adoptionsanfrage aus.

 

Sie möchten eine Patenschaft für Mona übernehmen?

Sie haben Mona in Ihr Herz geschlossen, können sie aber leider nicht adoptieren? Übernehmen Sie doch eine Patenschaft für Mona.

 

Sie möchten mehr über Mona erfahren?

Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.
 

Ansprechpartner:Bianca Seefeld
Email:bianca.seefeld@galgorettung-fs.de
Tel.:09173 79916
Ort:91177 Thalmässing