Dolorcita

Dolorcita

Geschlecht:Hündin, kastriert
wartet in:Deutschland, Pflegestelle bei Schmidmühlen
wartet seit:Nov. 2018 (in Spanien seit Aug. 2018)
geboren am:02.02.2016
Größe:ca. 56 cm
Mittelmeerkrankheiten:negativ
Patenschaft:Dolorcita würde sich über eine Patenschaft freuen.
Paten:Hildegard Dorner-Denzler
Besonderheit:vorsichtig, zurückhaltend
Adoptionsvoraussetzung: 
letztes Update:05.04.2019

Was wir über Dolorcita erzählen können ...


09.11.2018

Dolorcita wurde Anfang August 2018 in einem Ort im Norden von Sevilla, in dem es viele Galgueros gibt, von der Straße aufgelesen. Sie hatte keinen Chip und von ihrer Rute waren nur noch die oberen ca. 15 – 20 cm vorhanden, so dass man nur spekulieren kann, was ihr widerfahren sein mag – viel Schönes kann es jedenfalls in ihrem noch jungen Leben nicht gewesen sein, denn die kleine Galga zeigt sich noch ängstlich und fremden Menschen gegenüber recht schüchtern.

Auch in unbekannter Umgebung verhält sie sich noch unsicher, weswegen man sie allmählich an die große, weite Welt dort draußen heranführen sollte. Womöglich war sie bisher ja immer eingesperrt gewesen und hat daher noch nicht viel außerhalb ihres Zwingers kennengelernt? Dazu würde auch passen, dass sie sich vor Katzen zu fürchten scheint – in ihrer Gegenwart wird sie sehr nervös und verbellt sie fortwährend.

Dabei ist Dolorcita vom Wesen her eine ruhige Hündin, die auch sehr gut an der Leine läuft. Das fehlende Stück Rute tut ihrer Schönheit jedenfalls keinerlei Abbruch, finden wir – es zeugt nur davon, dass sie ganz offensichtlich ein Opfer von immenser menschlicher Ignoranz, um nicht zu sagen Barbarei, geworden ist, und es gilt nun dieses Unrecht wieder an ihr gutzumachen. Sie hat Menschen verdient, die sie so lieben und annehmen wie sie ist, ihre Schönheit erkennen und ihr ihre Würde zurückgeben.
 

Update 25.11.2018

Dolorcita ist in Deutschland angekommen.
 

Update 08.12.2018

Dolorcita ist heute auf eine Pflegestelle umgezogen.

Mehr wenn sie sich dort ein wenig eingelebt hat.
 

Update 02.01.2019

Dolorcita macht bei ihrer Pflegefamilie ganz langsam kleine Fortschritte. Es mangelt ihr zwar immer noch sehr an Vertrauen in die Menschen im Allgemeinen, aber ihrem Pflegefrauchen gegenüber taut sie immer mehr auf. Bisher war es so, dass der Platz auf dem Sofa von der kleinen Galga sozusagen als ihre Sicherheitszone erkoren worden war, die sie auf keinen Fall aufgeben wollte, nicht einmal zum Essen, aber seit ein paar Tagen kommt sie nun von selbst, wenn sie merkt, dass Fütterungszeit ist oder die anderen Hunde zum Spaziergang fertig gemacht werden. In den Garten geht sie noch nicht freiwillig; wenn man möchte, dass sie dorthin mitkommt, muss man sie immer noch mit der Leine vom Sofa holen. Im Garten bleibt sie derzeit aus Sicherheitsgründen auch immer noch angeleint.
Streicheleinheiten beim gemeinsamen Kuscheln auf dem Sofa mit ihrer Bezugsperson kann Dolorcita inzwischen genießen; da hat sie gemerkt, dass sie keine Angst haben muss und man es gut mit ihr meint. Aber sie reagiert noch immer sehr sensibel auf ihre Umgebung: laute Worte lassen sie regelrecht in sich zusammenfallen.

Dolorcita wird noch etwas Zeit brauchen, um ihre schlimme Vergangenheit hinter sich lassen zu können und es liegt sicherlich noch ein langer Weg vor ihr, bis sie ganz vertrauen kann, aber der Grundstein dazu ist gelegt und sie macht zwar zaghafte, aber doch deutlich spürbare Schrittchen in die richtige Richtung.

Update 05.04.2019

Dolorcita hat im Alltag in den vergangenen Monaten viel an Sicherheit gewonnen. Feste Routinen haben ihr dabei geholfen. Sie liegt gern entspannt auf dem Sofa und lässt sich von ihren Pflegeeltern beschmusen. Auch der Garten hat für sie seine Schrecken verloren. Sie geht mit ihrer Pflegemama freiwillig hinaus, wenn sie aufgefordert wird, und bewegt sich frei im Garten. Dolorcita hört gut auf ihren Namen und kommt auf Zuruf angelaufen. Laute Worte oder eine ungestüme Bewegung, die sie nicht einordnen kann, lassen sie aber immer noch in ihre alte Angst zurückfallen. Dann drückt sie sich in Erwartung des Schlimmsten unterwürfig auf den Boden. Aber wenn Dolorcitas Pflegemama ihr die Hand leicht unter das Kinn legt und dann rückwärts geht, folgt sie der Hand. So lässt sie sich auch in Momenten der Verunsicherung sanft in eine bestimmte Richtung lenken.

Beim Kontakt zu Fremden ist Dolorcita noch immer zurückhaltend und wahrt, beispielsweise beim Windhundauslauf, lieber ein paar Meter Abstand, wenn jemand sie anspricht. Dolorcita fährt gern mit im Auto und läuft beim Joggen schön Seite an Seite mit den anderen Hündinnen der Pflegestelle. Begegnen ihnen auf dem Spaziergang Menschen oder Autos, bleibt Dolorcita stehen und weicht zurück. Im Wald ist sie an allem interessiert und zeigt, dass auch eine Jägerin in ihr steckt. Auch Katzen werden auf dem Spaziergang als jagdbare Beute eingestuft und lassen ihren Erregungslevel steigen.

Im Umgang mit den anderen Hündinnen der Pflegefamilie – sie lebt mit zwei Galgas und zwei Whippetmädchen zusammen – zeigt Dolorcita sich sehr sozial, unkompliziert und friedliebend. Sie teilt sich gern das Sofa mit ihnen, eng aneinander gekuschelt. Auch das Füttern verläuft völlig entspannt und ohne Futterneid. Der Futterzubereitung wohnt Dolorcita inzwischen mit den anderen Hündinnen bei, leert brav ihren Napf und begibt sich dann wieder auf ihr geliebtes Sofaplätzchen. Krallen schneiden klappt auch schon gut, wenn man sich ein wenig Zeit dafür nimmt.

Dolorcita ist in der Vergangenheit einmal "grenzwertig" (niedriger Titer) auf Leishmaniose getestet worden. Ein aktueller Nachtest im Januar 2019 war aber negativ. Wir werden im Laufe des Monats April zur Sicherheit noch einmal alle Blutwerte überprüfen lassen.

Sicher wird es noch ein längerer Weg sein, bis Dolorcita den Menschen uneingeschränkt vertrauen wird. Aber sie macht kontinuierlich Fortschritte und wächst innerlich. Dabei helfen ihr die vier Hündinnen der Pflegefamilie, von denen sie sich einiges abguckt.

Wie schön wäre es, wenn diese zarte Minigalga nun bald in einem eigenen Zuhause Wurzeln schlagen dürfte!
 

Sie möchten Dolorcita ein neues Zuhause geben?

Wir freuen uns über Ihr Interesse an Dolorcita. Bitte lesen Sie zunächst die Adoptionsgrundlagen und füllen die Adoptionsanfrage aus. Wir melden uns zeitnah bei Ihnen. Vielen Dank!

 

Sie möchten eine Patenschaft für Dolorcita übernehmen?

Sie haben Dolorcita in Ihr Herz geschlossen, können ihn/sie aber leider nicht adoptieren? Übernehmen Sie doch eine Patenschaft für Dolorcita.

 

Sie möchten mehr über Dolorcita erfahren?

Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.
 

Ansprechpartner:Bianca Seefeld
Email:bianca.seefeld@galgorettung-fs.de
Tel.:09173 79916
Ort:91177 Thalmässing