Fideo

Fideo

Fideo ist auf eine Dauerpflegestelle umgezogen.
Geschlecht:Rüde, kastriert
lebt auf:Dauerpflegestelle bei Bremervörde
wartete seit:Mai 2020 (bei FBM seit Dez. 2019)
geboren am:10.06.2015
Größe:ca. 67 cm
Mittelmeerkrankheiten:negativ
Patenschaft:Fideo würde sich über eine Patenschaft freuen.
Paten:Dr. Marc M., Dorothee H., 
Besonderheit:mehrere Brüche/Verletzungen aufgrund eines Autounfalls
letztes Update:22.09.2020

Was wir über Fideo erzählen können ...


04.03.2020

Fideo befindet sich derzeit noch im Hospital der FBM.

Der kleine, zierliche Rüde kam als Notfall zur FBM. Er wurde wahrscheinlich angefahren. Jedenfalls konnte er anfangs nicht stehen, nicht laufen. 

Ganz langsam findet Fideo zurück ins Leben. 

Fideo ist ein ruhiger, etwas unsicherer Galgo. Mit den Hunden hat er eigentlich keine Probleme, er ist sehr sozial, aber auch unsicher und wird deshalb in einer Hundegruppe etwas Schutz von seinem Menschen brauchen. Beim Katzentest zeigte er sich ebenso sozial, so dass wir glauben, er könnte auch mit Katzen zusammen leben.

Fideo sucht Menschen, die ihm auf seinem Weg zurück ins Leben helfen und unterstützen.

Update 17.05.2020

Fideo ist gestern in Deutschland angekommen und sucht nun von seiner Pflegestelle bei Husum nach seiner Familie.

Update 19.05.2020

Fideo wurde Mitte Dezember 2019 in der Nähe der Fundación Benjamín Mehnert gefunden. Er war überfahren worden. Dabei hatte er eine Fraktur der linken Hüftgelenkspfanne erlitten. Auch am linken Vorderfuß hatte er vom Handgelenk abwärts eine tiefe Verletzung davongetragen, die aber nur die Weichteile zu betreffen schien. Auf jeden Fall hatte er dort wohl starke Schmerzen, denn er belastete dieses Bein nicht.

In den darauffolgenden 3 Wochen schien sich sein Zustand nicht zu verbessern und schließlich stand er gar nicht mehr auf. Das wurde erst besser, nachdem ihm der Verband abgenommen und er auf eine nicht rutschende Unterlage gestellt worden war. Eine Röntgenaufnahme der Hand brachte keine neuen Erkenntnisse; gebrochen war nichts.

Ende Januar wurde Fideo dann einem Neurologen vorgestellt, weil man eine neuronale Ursache hinter der Nichtbenutzung des Beins vermutete. Es wurde eine CT der Wirbelsäule und ein MRT des Hals-/Brustbereiches gemacht. Dabei konnte eine ganz leichte Verschiebung zwischen zwei Wirbelkörpern im Halsbereich gefunden werden, die aber die Symptomatik nicht erklärte. Der Neurologe vermutete daher eine Läsion oder ein Trauma an dem in diesem Bereich austretenden Nervengeflechts, das in den Arm zieht - möglicherweise in der Rückbildungsphase und daher im MRT nicht zu erkennen.

Zu erkennen ist jedoch nach wie vor eine Muskelatrophie in dem Bein, das Fideo noch immer nicht richtig benutzt.

Alberto, der Verhaltenstrainer der FBM, beschrieb Fideo als einen eher introvertierten und etwas unsicheren Galgo. Mit den anderen Hunden interagierte er eigentlich gut, aber er hatte während seiner Zeit im Hospital einige negative Erlebnisse mit einem anderen Hund dort, was womöglich auf seine Unsicherheit zurückzuführen war. Den Katzentest hat Fideo in Spanien bestanden, so dass wir denken, dass er in seinem zukünftigen Zuhause auch mit Katzen zusammenleben könnte.

Am vergangenen Wochenende ist Fideo in Deutschland angekommen und gleich zu seiner Pflegefamilie bei Husum weitergereist. Dort darf er jetzt erst einmal in Ruhe ankommen und sich eingewöhnen. Dann werden wir schauen, wie wir ihm helfen können, damit er sein Bein wieder besser einsetzen kann.

Update 31.05.2020

Neue Fotos von Fideo:

Update 28.06.2020

Fideo ist Dauerpflegehund geworden und lebt nun auf einer Pflegestelle bei Bremervörde.

Update 22.09.2020

In den letzten Monaten hat sich Fideo schon prima in seiner Dauerpflegestelle eingewöhnt.

Seine Pflegemama berichtet:

 

Heute möchte ich über Fideo berichten. Seit 3 Monaten lebt Fideo nun auf seiner Dauerpflegestelle zusammen mit Evi, einer kleinen Galgomaus. Er kann einen großen sicheren Garten sein Eigen nennen, in dem er nach Herzenslust schnüffeln und sich frei bewegen kann.

Zusammen mit seiner Freundin Evi spielt und rennt er auch schon einmal über seine Kräfte hinaus. Da muss seine Pflegemama eingreifen und dem wilden Treiben ein bisschen Einhalt gebieten. Seine körperlichen Gebrechen ignoriert er in diesen Momenten des Glücks. Anschließend kommt er zu seinem Frauchen gehumpelt, aber mit einem unglaublichen Leuchten in den Augen. Als ob er sagen wollte: "Hast du gesehen, wie schnell und beweglich ich bin?" Das braucht Fideo, um wirklich glücklich zu sein. Auch wenn seinem Frauchen dabei jedesmal das Herz in die Hose rutscht.

Die Muskulatur hat am verletztem Beinchen etwas zugenommen und auch seine Kondition hat sich schon verbessert. Die Hüfte bereitet ihm auf zu weichen Unterlagen Schmerzen. Trotzdem liegt er gerne auf dem Sofa.

Er liebt seine täglichen Spaziergänge und freut sich bereits, wenn seine Pflegemama mit der morgendlichen Katzenwäsche fertig ist. Dann kann die Zeit bis zum Aufbruch, bis die Leinen und das Geschirr angelegt sind, ewig dauern. Dies wird mit einem anfeuerndem Schneller-los-jetzt-Gejohle begleitet. Im Auto fährt er gerne mit. Am liebsten fährt er aber mit dem Camper. Und Evi muss immer dabei sein. Dann ist ihm ein tolles Ausflugsziel meist sicher, und wer weiß, vielleicht bleiben wir über Nacht?

Auch im Kontakt mit anderen Rüden ist er etwas entspannter geworden, zumindest im sicheren Freilauf und diese sind nicht an seiner Freundin Evi interessiert. Er entfernt sich nie weit von uns und kommt zurück, wenn man ihn ruft.

Physiotherapie, begleitende Medikamentierung und die Pflegemama - als gelegentliche Spaßbremse - werden Fideo dennoch lebenslang begleiten müssen.

Sie möchten eine Patenschaft für Fideo übernehmen?

Sie haben Fideo in Ihr Herz geschlossen und möchten Pate von ihm werden? Hier finden Sie das Formular für eine Patenschaft für Fideo.