Flaka

Flaka

Flaka bleibt!
Geschlecht:Hündin, kastriert
wartete in:Deutschland, Pflegestelle bei Braunschweig
wartete seit:Nov. 2020 (in Spanien im Refugio Desert Hearts seit Feb. 2020)
geboren am:01.08.2018
Größe:ca. 64 cm
Mittelmeerkrankheiten:negativ
Patenschaft:Flaka würde sich über eine Patenschaft freuen.
Pate war:Nadine Thoma
Besonderheit:ängstlich, misstrauisch
letztes Update:05.06.2022

Was wir über Flaka erzählen können ...


22.04.2020

Die Windhündin Flaka wurde von spanischen Tierschützern auf der Straße gefunden.

Das war vor etwa 4 Monaten. Eine spanische Familie päppelte die damals extrem unterernährte und scheue Hündin auf. Sie baten das Refugio Desert Hearts um Hilfe, Flaka dort aufzunehmen, um eine Familie für Flaka zu finden.

Da das Refugio leider wie so oft heillos überfüllt ist, teilt sich Flaka den Zwinger mit drei weiteren Galgos. Die Zusammenführung der Hunde war überhaupt kein Problem. Weitere Infos, sobald das Refugio Flaka besser kennenlernen konnte.

Update 02.11.2020

Flaka ist gerade in Deutschland angekommen.

Update 15.11.2020

Der Fotograf war da - neue Fotos von Flaka:

Update 07.12.2020

Neue Bilder von Flaka:

Update 29.12.2020

Flaka ist auf eine Pflegestelle in der Nähe von Braunschweig umgezogen.

Update 19.01.2021

Flaka lebt jetzt seit etwa drei Wochen bei ihrer Pflegefamilie in der Nähe von Braunschweig und hat sich schon gut eingewöhnt. Ihren Bezugspersonen gegenüber zeigt sie sich inzwischen zutraulich und lässt sich auch gerne ausgiebig von ihnen streicheln. Dabei hat sie ihre Scheu schon so weit abgelegt, dass sie sich auch mal auf den Rücken dreht und das Bäuchlein zum Kraulen hinstreckt.

Mit dem in ihrer Pflegefamilie lebenden Galgo versteht sie sich gut, spielt und rennt mit ihm im Garten und orientiert sich auch an ihm, falls Unsicherheiten aufkommen. Die in der Familie lebenden Teenager sind Flaka noch unheimlich; tauchen sie plötzlich im Zimmer auf, kann es sein, dass sie von der erschreckten Flaka verbellt werden. Überhaupt findet sie Kinder offensichtlich ziemlich unberechenbar und so werden auch draußen spielende Kinder häufiger mal verbellt.

Im Haus zeigt sich Flaka ansonsten schon sehr entspannt, versteckt sich auch nicht mehr, zeigt Interesse an Spielzeugen, die sie in ihrem Körbchen bunkert, aber auch an unbeaufsichtigt herumstehendem Essen. Stehlen von Essbarem gehört schließlich zu den Kernkompetenzen eines Galgos, so dass man dergleichen am besten sicher verstauen sollte. Auch aufgestöberte Papiertüten oder Tempotaschentücher werden durch den vierbeinigen Reißwolf zerfetzt.

Flaka hält sich unglaublich gerne im Garten auf und dabei lässt sie sich auch nicht von schlechtem Wetter abschrecken. So sitzt sie sehr gerne einfach nur da und beobachtet, was dort alles vor sich geht. Da wirkt sie dann auch ganz unabhängig. Das wieder Hereinkommen durch die Terrassentür kostet sie noch Überwindung – das fällt ihr leichter, wenn jemand vorangeht.

Beim Spaziergang zeigt Flaka keine besonderen Ängste, was die Umwelt angeht. Auch laute Geräusche im Haus, wie durch den Staubsauger, können sie eigentlich nicht erschüttern. Da merkt man ihr schon an, dass sie offensichtlich eine Weile auf sich gestellt auf der Straße gelebt und dort allerlei Erfahrungen gesammelt hat. Nur entgegenkommende fremde Menschen verunsichern sie noch; da ist sie nach wie vor misstrauisch.

Am schönsten ist es, wenn Flaka sich freut und im Garten spielen will - dann ist sie schnell wie eine Rakete und kann gar nicht genug bekommen. Das ist ihr fast wichtiger als regelmäßige lange Spaziergänge. Darum sollte Flakas künftige Familie unbedingt einen Garten haben und einen bereits vorhandenen Hundekumpel, mit dem sich ausgelassen spielen und toben lässt. Dann steht Flakas Glück eigentlich nichts im Wege.

Update 23.08.2021

Flaka hat sich nach wenigen Wochen schon sehr gut in ihrem neuen Zuhause eingewöhnt. Mit den Kindern (Teenager) hatte sie jedoch noch länger Probleme, mein Sohn wurde mehrfach beim Betreten des Wohnzimmers verbellt und auch im Garten wurde kräftig gemeckert. Nun hat Flaka sich allerdings auch an die Kinder gewöhnt. Jüngere Kinder findet sie jedoch höchst unheimlich und daher sollte ihre neue Familie entweder gar keine oder ältere Kinder haben. Mit anderen Hunden hat Flaka nach wie vor überhaupt kein Problem, da zeigt sie sich absolut vorbildlich. Beim Spielen mit anderen Hunden ist sie fair, aber auch ganz klar dominant, läßt sich also absolut nicht die Butter vom Brot nehmen. Sie ist schnell und sehr wendig und liebt es zu rennen und zu toben. Mit ihren Menschen spielt sie auch sehr gerne und liebt es, Spielzeuge zu apportieren. Sie ist dabei richtig ausgelassen und übermütig. Wenn sie tatsächlich mal frech war und dann gemeckert wird, ist sie jedoch nicht ängstlich oder nachtragend. Auf Wanderungen, auch längeren, ist Flaka eine sehr angenehme und völlig unauffällige Begleitung, Flüsse und Seen werden dann gerne zur Abkühlung genutzt. Im Haus ist sie meist ruhig und liegt in ihrem Körbchen. Allerdings sollte nichts Essbares irgendwo rumstehen. Allein bleiben ist kein Problem, nur wenn dies in die Fütterungszeit fällt, ist sie etwas ungehalten. Flaka kann nämlich sozusagen die Uhr und weiß ganz genau, wann was dran ist. Körperpflege die von vertrauten Menschen durchgeführt wird, genießt sie. Ihre Angst vor Fremden hat sie leider noch nicht abgelegt. Allerdings reagiert sie bei einigen Menschen überhaupt nicht und bei anderen regelrecht panisch, warum das so ist, bleibt Flakas Geheimnis. Allerdings denken wir, dass Flaka sich bei einer erfahrenen Familie mit weiterem Hund recht schnell eingewöhnen kann.

update 05.06.2022

Flaka hat beschlossen das Sofa nicht mehr zu wechseln. Wir freuen uns sehr!