Bianca II

Bianca II

Geschlecht:Hündin, kastriert
wartet in:Deutschland, Auffangstation
wartet seit:Juli 2016
geboren am:04.05.2013
Größe:ca. 64 cm
Mittelmeerkrankheiten:negativ
Patenschaft:Bianca würde sich über eine Patenschaft freuen.
Paten:Ulrike K.
Besonderheit:sehr vorsichtig, misstrauisch
Adoptionsvoraussetzung:Erfahrung mit Angsthunden, Zweithund
letztes Update:29.09.2017

Was wir über Bianca erzählen können ...

15.07.2016

Bianca ist eine zierliche, mittelgroße Hündin.
Sie zeigt sich sehr, sehr scheu, vertraut uns Menschen lieber noch nicht. Mit den Hunden hat sie keine Probleme, sie liegt gerne dabei, sucht die Nähe, hat kein Problem mit körperlichem Kontakt zu ihren vierbeinigen Rudelmitgliedern.
Wir Menschen müssen noch Geduld haben, sie sucht die Weite, wenn sie uns sieht. Trotzdem kommt sie aber hinterher, wenn man sich entfernt. Neugierig ist sie dann also doch.
Es wird noch einige Zeit dauern bis Bianca auftaut, bis sie vertraut. Aber mit Geduld, Zeit, Liebe und einem ruhigen Umfeld wird sie kommen, ganz sicher.
Fell und Gewicht stimmen. Die Augen sind noch leicht entzündet. Vorne rechts tritt sie im Gelenk stark durch. Das werden wir, sobald sie etwas lockerer geworden ist, in der Klinik abklären lassen.
 

Update Oktober 2016

Es wird noch ein langer Weg, bis Bianca lernt zu vertrauen, aber der Weg wird sich lohnen. Immer mehr zeigt sie, dass sie eigentlich eine ganz lustige, verspielte Hündin ist, nur eben das Vertrauen in die Menschen hat sie nicht – nicht mehr oder nie gehabt?

Sie möchte so gerne, aber irgendwas in ihr sagt noch immer: "Sei lieber vorsichtig, lass sie nicht zu nah an dich ran".

Bianca nimmt inzwischen in der Hundegruppe an allem teil. Sie freut sich, wie alle anderen, wenn man kommt. Sie bellt auch mal am Zaun, wenn draußen was Besonderes zu sehen ist.

Nur körperliche Nähe zu uns Menschen lässt sie noch immer nicht zu.

Mit ihren Hundekumpels lebt sie ganz harmonisch, ohne Probleme zusammen. Sie ist gerne dabei, wenn gebalgt wird, sie kann mit allen das Hundebett teilen, sie weiß, sich auch beim Fressen zu benehmen. Man merkt im ersten Moment keinen Unterschied zu den anderen Hunden in der Gruppe, solange man Bianca einfach machen lässt, sie nicht bedrängt.
 

Update 14.09.2017

Neue Fotos:
 

Update 29.09.2017

Bianca wurde in der Gegend von Socuéllamos auf der Straße eingefangen. Bis zu ihrer Ausreise nach Deutschland war sie in der dortigen, von Tierschützern geführten Perrera untergebracht, wo sie den Menschen in weitem Bogen auswich, wenn sie die Möglichkeit dazu hatte. Im Juli 2016 kam sie dann zu uns in die Auffangsstation im Fränkischen Seenland - eine zierliche, hübsche und seeeeehr scheue Galga. Uns Menschen gegenüber war sie ausgesprochen misstrauisch, blieb lieber auf Abstand oder suchte sogar das Weite, sobald sie uns sah.

Mit den anderen Hunden hatte Bianca von Anfang an keine Probleme. Gerne suchte sie ihren (Körper-)Kontakt, teilte mit ihnen das Körbchen.
Einige Wochen nach ihrer Ankunft hätte der von außen beobachtende Betrachter keinen Unterschied zwischen Bianca und den anderen Hunden feststellen können. In der ihr Sicherheit gebenden Gruppe nahm sie an allem teil, was die anderen so anstellten und trieben: sie spielte gerne ausgelassen, war lustig und fröhlich dabei und balgte auch mal mit den anderen. War etwas Wichtiges am Zaun los, so dass gebellt wurde, bellte sie mit. Auch freute sie sich, wenn sie „ihren“ Menschen, ihre Bezugsperson, kommen sah, aber die körperliche Nähe zu ihr konnte sie noch nicht zulassen.

Wir wissen nicht, was Bianca in ihrem Leben in Spanien widerfahren ist, ob sie das Vertrauen in die Menschen verloren hat oder ob es nie vorhanden war. Man spürte aber sehr bald, dass sie eigentlich gerne näher gekommen wäre, vertraut hätte, es aber einfach noch nicht konnte.

Es hat lange gedauert, bis Bianca sich ihrer Bianca, ihrer Bezugsperson, öffnen konnte. Heute lässt sie sich von ihr streicheln, knuddeln, sogar Küsschen auf den Kopf geben; an guten Tagen sogar draußen, meistens aber lieber in der Sicherheit ihrer Hütte. Auch unseren unermüdlichen Helfern Ines und Martin gegenüber, die jedes Wochenende in die Station kommen, um die Hunde zu besuchen, zu streicheln und um „Klar Schiff“ zu machen, ist sie inzwischen deutlich aufgeschlossener und lässt sich zwar nicht immer, aber immer öfter von ihnen streicheln.

Besucher/fremde Menschen dagegen werden nach wie vor verbellt! Für sie gibt es bei Bianca noch keinen pauschalen Vertrauensvorschuss und das macht auch ihre Vermittlung nicht eben leicht:
Für Bianca suchen wir einfühlsame, geduldige Menschen, die sie nicht bedrängen, sondern sie dort abholen, wo sie steht. Die bereit sind, all die vielen kleinen Schritte mit ihr zu gehen, die für sie nötig sind, um Sicherheit und Vertrauen aufzubauen. Dazu sollte unbedingt ein sicherer Ersthund in der Familie vorhanden sein, an dem sie sich orientieren kann. Wir sind sicher, dass Bianca in einem häuslichen, familiären Umfeld mit festen, geregelten Rahmenbedingungen die Sicherheit finden wird, die ihr jetzt noch fehlt.

Sie möchten Bianca ein neues Zuhause geben?

Wir freuen uns über Ihr Interesse an Bianca. Bitte lesen Sie zunächst die Adoptionsgrundlagen und füllen die Adoptionsanfrage aus. Wir melden uns zeitnah bei Ihnen. Vielen Dank!

 

Sie möchten eine Patenschaft für Bianca übernehmen?

Sie haben Bianca in Ihr Herz geschlossen, können sie aber leider nicht adoptieren? Übernehmen Sie doch eine Patenschaft für Bianca.

 

Sie möchten mehr über Bianca erfahren?

Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Ansprechpartner:Bianca Seefeld
Email:bianca.seefeld@galgorettung-fs.de
Tel.:09173 79916
Ort:91177 Thalmässing