Bolt

Bolt

Geschlecht:Rüde, noch nicht kastriert
wartet in:Deutschland, Auffangstation
wartet seit:Sept. 2022 (bei der FBM seit Juli 2022)
geboren am:01.01.2022
Größe:ca. 60 cm, wächst noch
Mittelmeerkrankheiten:negativ
Patenschaft:Bolt würde sich über eine Patenschaft freuen.
Paten:Claudia M.-M.
Besonderheit:misstrauisch, vorsichtig, unsicher
Adoptionsvoraussetzung: 
letztes Update:10.12.2022

Was wir über Bolt erzählen können ...


11.09.2022

Bolt kam zusammen mit Rito zur FBM. Die beiden Brüder wurden auf dem Feld mit Lebendfalle eingefangen.

Bolt hat bereits sein Reiseticket in der Tasche.

Zuhause gesucht!

Update 27.09.2022

Bolt ist bei uns angekommen.

Der junge Rüde ist noch sehr vorsichtig und misstrauisch uns Menschen gegenüber.

Mit seinen neuen Hundefreunden kommt er gut zurecht.

Das Laufen an der Leine muss er jetzt ganz langsam lernen. Da helfen ihm seine Hundefreunde dabei.

Update 30.09.2022

Neue Fotos von Bolt:
 

Hier sind die Bilder im Überblick zu sehen.

Update 19.10.2022

Bolt und sein Bruder Rito sind schon im Alter von einem halben Jahr für ihren Besitzer nutzlos geworden. Die beiden sehr scheuen Galgokinder wurden verlassen auf einem Feld entdeckt, angefüttert und schließlich mit einer Lebendfalle gesichert. Während Rito das Glück hatte, gleich auf eine Pflegestelle im Fränkischen Seenland ziehen zu können, musste Bolt ein Plätzchen in unserer Auffangstation beziehen. Nun startet er von hier aus hoffentlich bald in sein neues Leben, denn auf Dauer ist das natürlich kein Ort für diesen lernbegierigen Galgojungen, der so viel nachzuholen hat!

Bei seiner Ankunft zeigte sich Bolt erst einmal sehr verunsichert und ängstlich. Zu viele Eindrücke stürmten auf Bolt ein, der in seinem früheren Leben offenbar nicht die Chance bekommen hatte, grundlegendste Dinge kennenzulernen. So versetzte Bolt das Laufen an der Leine erst einmal in Panik; er biss in die Leine und warf sich auf den Rücken, so dass nur Tragen half, wenn man ihn sicher von einem Ort zum anderen geleiten wollte. Auch uns Menschen gegenüber war Bolt zunächst sehr misstrauisch, doch schnell merkte er, dass wir es gut mit ihm meinen.

In den drei Wochen, die Bolt nun bei uns lebt, hat er einiges von seiner Scheu abgelegt, wenn auch ein Rest Vorsicht noch geblieben ist. Bolt freut sich mit den anderen Hunden, wenn wir das Gehege betreten, und hüpft fröhlich um einen herum. Nur der Hand, die sich ihm nähert, kann Bolt noch nicht uneingeschränkt trauen. Aber wenn man ihn in Ruhe schauen lässt, wie die anderen Galgos sich verhalten, dann kommt auch Bolt näher und schnüffelt an der Hand. Befindet sich ein Leckerli darin – umso besser. Das wird gerne angenommen. Das Streicheln kann Bolt noch nicht genießen. Doch bleibt er manchmal liegen, wenn man näherkommt und lässt eine kurze Berührung zu.

Auch beim Laufen an der Leine hat Bolt in kürzester Zeit große Fortschritte gemacht, denn Spaziergänge liebt er. So viel ist in der Natur rund um unsere Station mit allen Sinnen zu entdecken! Bolt läuft noch nicht perfekt an der Leine, aber schon sehr schön. Manchmal bleibt er stehen, um etwas zu erkunden und hüpft dann los als hätte er kurz vergessen, dass eine Leine ihn mit uns verbindet. Begegnen wir Fremden, überkommt Bolt seine alte Scheu. Da muss sein Mensch ihm Sicherheit vermitteln, bis er gelernt hat, dass niemand ihm mehr wehtut. Auch die anderen Hunde geben ihm in solchen Momenten wichtigen Halt und Orientierung.

In seiner Galgo-WG ist Bolt natürlich das Nesthäkchen und wird von den anderen schon einmal gemaßregelt und unterdrückt, denn jeder andere ist natürlich größer und stärker als er. Entsprechend vorsichtig ist Bolt, um nicht anzuecken. Beim Spielen mit den Großen hält Bolt sich etwas zurück, aber mit Snooky, einer lustigen, einjährigen Galga, hat er eine passende Spielgefährtin gefunden.

Es ist also eine rasante Entwicklung, die der kleine Bolt in unserer Auffangstation in so kurzer Zeit vollzogen hat. Trotzdem wünschen wir uns für ihn ganz dringend eine (Pflege-)Familie, die ihm in kleinen Schritten zeigt, wie schön die Welt ist. Es sollte unbedingt mindestens ein weiterer Hund in der Familie leben, an dem Bolt sich orientieren kann. Ein ländliches Lebensumfeld wäre wichtig, um Bolt nicht zu überfordern und auch einen Garten wünschen wir uns für unser Nesthäkchen, um darin nach Herzenslust zu spielen und die Seele baumeln zu lassen.

Update 10.12.2022

Bolt ist ein junger lustiger Galgo-Bub und noch nicht einmal ein Jahr alt. Vor drei Monaten schon kam er hier in Deutschland an, aber seine Familiensuche war bisher leider nicht erfolgreich. Mittlerweile hat Bolt(i) aber viel dazugelernt.
Wo sind die Menschen, die dem schüchternen Galgo-Zwerg nun die Welt zeigen werden und damit Bolts Weihnachtswunsch nach einer Familie erfüllen?
 

Hier sind die im Überblick zu sehen.

 

Und ein Video von Bolt:
 

Sie möchten Bolt ein neues Zuhause geben?

Wir freuen uns über Ihr Interesse an Bolt. Bitte lesen Sie zunächst die Adoptionsgrundlagen und füllen die Adoptionsanfrage aus.

 

Sie möchten eine Patenschaft für Bolt übernehmen?

Sie haben Bolt in Ihr Herz geschlossen, können ihn aber leider nicht adoptieren? Übernehmen Sie doch eine Patenschaft für Bolt.

 

Sie möchten mehr über Bolt erfahren?

Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.
 

Ansprechpartner:Bianca Seefeld
Email:bianca.seefeld@galgorettung-fs.de
Tel.:09173 79916
Ort:91177 Thalmässing