Mateo

Mateo

Geschlecht:Rüde, kastriert
wartet in:Deutschland, Pflegestelle bei Moosburg (Isar)
wartet seit:Sept. 2023 (bei der FBM seit April 2023)
geboren am:02.03.2021
Größe:ca. 68 cm
Mittelmeerkrankheiten:negativ
Patenschaft:Mateo würde sich über eine Patenschaft freuen.
Paten:M. Bauer, Astrid Ebersbach
Besonderheit:kam mit gebrochenem Bein zur FBM, operiert
Adoptionsvoraussetzung: 
letztes Update:21.11.2023

Was wir über Mateo erzählen können ...


19.08.2023

Mateo.

Der junge Rüde wurde an einen Baum angebunden, verlassen und mit gebrochenem Vorderbein gefunden.

Wie lange er dort hing ....  wissen wir nicht.

Mateo hatte Glück. Er wurde entdeckt und kam dann zur FBM.

Inzwischen ist der offene Bruch operiert, die Heilung soweit fortgeschritten, dass er sich bald auf die Reise nach Deutschland machen kann.

Sofa gesucht!

Und ein Video von Mateo:
 

Update 26.09.2023

Mateo ist bei uns angekommen.

Mateo braucht nur ganz kurz, dann liebt er seine Bezugsperson auch schon und möchte immer ganz nah sein.

Sein Bruch am Vorderbein ist soweit gut verheilt, aber er schont natürlich bei Belastung noch. Was ihn aber nicht davon abhält auf der Wiese beim wilden Spiel mitzumischen. Da sieht man dann gleich, dass er eben trotzallem ein junger Hund ist. 

Mateo hat auch mit den Hinterbeinen leichte Probleme. Wir hoffen mit guter Ernährung und entsprechender Physio kann er noch ein wenig an "Kraft" aufholen. Im Moment jedenfalls ist er in den Sprunggelenken doch noch sehr durchtrittig.

Außerhalb seiner gewohnten Umgebung zeigt er sich noch unsicher und braucht etwas Hilfe, die er aber gut annimmt und sich dann auch von seinen Menschen schnell beruhigen lässt und die "Hürde" auch gut zusammen meistert. 

 

Update 28.09.2023

Neue Fotos von Mateo:
 

Hier sind die Bilder im Überblick zu sehen.

Update 19.10.2023

Das Schicksal von Mateo hat viele bewegt. Der erst zwei Jahre junge Galgorüde wurde mit einer offenen Trümmerfraktur von Elle und Speiche des rechten Vorderbeins Ende April 2023 an einen Baum gebunden und zum Sterben zurückgelassen. Mehrere Tage harrte er dort unter Schmerzen aus, bei großer Hitze, ohne Wasser und Nahrung. Seine Retterin begrüßte er dennoch freudig wedelnd, dankbar, dass ein Mensch sich seiner annimmt.

So kam Mateo in die Obhut der Fundación Benjamín Mehnert. Das Bein wurde Anfang Mai in einer Operation mittels einer Stahlplatte gerichtet. Da er Bruch bei seiner Ankunft stark entzündet war, musste Mateo im Hospital der FBM lange mit einem Antibiotikum behandelt werden. Mateo erwies sich als unkomplizierter, lieber Patient, der jede Form von Zuwendung des Personals genoss.

Ende September kam Mateo dann in unserer Auffangstation im Fränkischen Seenland an und macht seinem Ruf als Charmeur alle Ehre, wenn er seine Menschen erst einmal kennt. Fremde bereiten ihm hingegen erst einmal Unbehagen und er verbellt sie. Männer verunsichern ihn deutlich mehr als Frauen. Allein der Klang einer Männerstimme kann Mateo in Angst versetzen. Seinen weiblichen Bezugspersonen hat er sich hingegen schnell eng angeschlossen, genießt ihre Nähe und Zuwendung in vollen Zügen und freut sich riesig, wenn sie die Station betreten.

In der Gruppe der Hunde zeigt er sich als sozialer Mitbewohner, der sich schön in die Gruppe einordnet. Auch fremde Hunde stellen kein Problem für ihn dar.

Der operierte Vorderlauf ist momentan noch etwas geschwollen. Belastet Mateo das Bein zu stark, hinkt er danach. Jung und bewegungsfreudig, wie Mateo ist, kommt es öfters vor, dass er sich überanstrengt. Er will unbedingt mit den anderen Galgos mithalten und gibt alles, um den gesunden Hunden und seiner ganzen Galgo-WG in nichts nachzustehen. Im Auslauf muss er seine angestaute Energie loswerden und rennt voller Elan mit den anderen Galgos um die Wette, auch wenn er danach in Schonhaltung von der Wiese hinkt. Da müssen wir Mateo öfters bremsen und es täte ihm gut, wenn er täglich durch wohldosierte Bewegung und Spaziergänge ausgelastet würde, ohne sein Bein zu überlasten.

Auch Mateos Hinterhand ist momentan noch zu schwach. Die Sprunggelenke sind durchtrittig, aber wir hoffen, dass sich das durch Bewegung, gezielte Physiotherapie und ausgewogene Ernährung noch bessern wird.

Mateos größte Herausforderung stellen momentan neben dem Kontakt zu Männern Straßen und Autos dar. Da ergreift ihn leicht Panik und man muss in einigem Abstand zur Straße warten, bis kein Auto in Sicht- und Hörweite ist, um die Straße zu überqueren. Ein Leben in der Stadt ist aus diesem Grund undenkbar für Mateo; zu groß wäre der Stress, dem er zwangsläufig ausgesetzt wäre. Wir üben natürlich fleißig solche Situationen, um Mateo mehr Sicherheit zu geben.

Wir sind der Überzeugung, dass Mateo Physiotherapie für seinen operierten Vorderlauf und seine schwache Hinterhand guttun würde, doch können wir ihm dies in unserer Auffangstation nicht bieten. Wir suchen aus diesem Grund dringend eine erfahrene Pflegefamilie mit mindestens einem souveränen Hundepartner im ländlichen Raum – noch lieber natürlich gleich eine Familie für immer – für diesen jungen, liebenswerten Galgo!

update 21.11.2023

 

Mateo ist auf ein Pflegesofa umgezogen.

Sie möchten Mateo ein neues Zuhause geben?

Wir freuen uns über Ihr Interesse an Mateo. Bitte lesen Sie zunächst die Adoptionsgrundlagen und füllen die Adoptionsanfrage aus.

 

Sie möchten eine Patenschaft für Mateo übernehmen?

Sie haben Mateo in Ihr Herz geschlossen, können ihn aber leider nicht adoptieren? Übernehmen Sie doch eine Patenschaft für Mateo.

 

Sie möchten mehr über Mateo erfahren?

Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.
 

Ansprechpartner:Bianca Seefeld
Email:bianca.seefeld@galgorettung-fs.de
Tel.:09173 79916
Ort:91177 Thalmässing