Reyco

Reyco - R E S E R V I E R T

Geschlecht:Rüde, altersbedingt noch nicht kastriert
wartet in:Deutschland, Auffangstation
wartet seit:Oktober 2018
geboren am:23.04.2018
Größe:wächst noch
Mittelmeerkrankheiten:negativ
Patenschaft:Reyco würde sich über eine Patenschaft freuen.
Paten:Nicole Knauer, Simone Z., Maria Wittmann
Besonderheit:Halbstarker!
Adoptionsvoraussetzung: 
letztes Update:23.04.2019

Was wir über Reyco erzählen können ...


September 2018

Reyco wartet derzeit noch bei FBM.

Reyco kam mit seiner Mutter und seinen Geschwistern mit ca. vier Wochen zur FBM. Inzwischen ist er zu einem bald sechs Monate alten, lackschwarzem Junggalgo herangewachsen und alt genug, um ausreisen zu können.

Er hat demnächst eine Mitfahrgelegenheit, sein Koffer ist gepackt. Jetzt wäre es wunderbar hätte er hier in Deutschland bereits eine eigene Familie, die sich auf ihn freut. Oder zumindest eine kompetente Pflegestelle, die dem kleinen Hundemann das Hundeeinmaleins beibringt. Er freut sich auf jeden Fall auf mindestens einen Hundekumpel mit und von dem er alles lernen kann, was man hier bei uns als Hund so wissen und können sollte.
 

Update 14.10.2018

Reyco kam Mitte Mai 2018 im Alter von erst drei Wochen mit seiner Mama Vereda und vier weiteren Geschwistern zur FBM. Veredas Schicksal hatte schon lange Zeit vorher viele Tierschützer in Spanien bewegt, denn seit bereits zwei Jahren hatte man immer wieder ohne Erfolg versucht sie einzufangen. So hatte sie in dieser Zeit mehrere Würfe Welpen auf der Straße zur Welt gebracht, bevor sie endlich von zwei FBM-Mitarbeitern in Écija, einer andalusischen Stadt zwischen Sevilla und Córdoba, zusammen mit ihren jüngsten Kindern gesichert werden konnte.
 

Fünf Monate sind seitdem vergangen und aus Veredas Welpen sind lackschwarze Halbwüchsige geworden. Höchste Zeit also, dass sie endlich eine eigene Familie finden!

Gestern ist Reyco hier bei uns im Fränkischen Seenland angekommen – ein lustiger, verspielter Galgomix-Jungrüde. Seine künftige Statur lässt sich schon erahnen (Papa war offensichtlich kein Galgo): Er wird groß werden, kräftiger, breiter als ein Galgo. Jetzt hoffen wir, dass Reyco nun schnell eine Familie oder zumindest eine kompetente Pflegestelle findet, die dem jungen Hundemann das Hundeeinmaleins beibringen möchte. Dabei würde er sich auf jeden Fall über mindestens einen Hundekumpel freuen, von dem man er alles lernen kann, was man hier bei uns als Hund so wissen und können sollte.
 

Update 11.11.2018

Reyco ist mit seinen 6 – 7 Monaten ein echtes Riesenbaby – ein kräftig gebauter, robuster Galgomischling, der sicher einmal eine imposante Erscheinung abgeben wird. Momentan hat er bereits eine Schulterhöhe von 62 cm.

Reyco ist eine Frohnatur – immer zum Spielen aufgelegt, bewegungsfreudig, lustig und anhänglich. Beim ersten Kennenlernen zeigt er sich Fremden gegenüber noch ein wenig scheu. Doch in kürzester Zeit siegt seine Neugierde und er nimmt Kontakt auf, wird lustig und lässt sich kraulen. Er genießt es sichtlich, wenn er Beachtung findet und man mit ihm spielt und kuschelt.

Bei fremden Hunden kennt Reyco keine Berührungsängste und geht gleich offen und unbeschwert auf alle zu. In der Gruppe der Galgos, in der er hier in der Auffangstation lebt, kommt er sehr gut zurecht. Sie helfen uns Menschen bei der Erziehung unseres gar nicht so kleinen Nesthäkchens. Unermüdlich fordert Reyco die anderen zum Spielen und Balgen auf und findet meist in Marcial einen willigen Partner. Reyco weiß genau, bei wem er sich was erlauben kann und beherrscht die Hundesprache gut. Hat er in seinem kindlichen Übermut den Bogen einmal überspannt und wird von den erwachsenen Hunden strenger zurechtgewiesen, dann wirft er sich auf den Rücken und signalisiert „War nicht so gemeint! Entschuldigung!“

Insgesamt zeigt Reyco sich als aktiver und lernwilliger Junge mit einem guten Charakter, der aber natürlich noch einiges zu lernen hat. Das Laufen an der Leine üben wir gerade und das geht schon ganz passabel. Da Reyco seine ersten Lebensmonate bei der Fundación Benjamín Mehnert verbracht hat, kennt er natürlich noch nicht viel von der Welt. 

In Anbetracht seines jugendlichen Alters wünschen wir uns für Reyco dringend eine Pflegefamilie oder noch besser natürlich eine endgültige Familie, gerne mit einem spielfreudigen Hundegefährten oder der Möglichkeit, täglich Sozialkontakte zu seinen Artgenossen zu pflegen. Eine Familie, die Freude daran hat, mit Reyco zusammen aktiv zu sein und ihm den Weg in sein neues Leben zu weisen. Er wird seinen Menschen ein treuer und begeisterungsfähiger Gefährte sein.
 

Update 18.02.2019

Zehn Monate ist Reyco nun alt. Vier davon wartet er bereits in unserer Auffangstation auf seine Menschen. Wir hatten gehofft, in dieser Zeit eine Pflegefamilie oder – mit ganz viel Glück – eine endgültige Familie für ihn zu finden. Das ist uns leider noch nicht gelungen. Hat Reyco etwas falsch gemacht? Nein, gar nichts. Der einzige „Makel“, der diesem fröhlichen und spielfreudigen großen Kind im Wege steht: dass er ein schwarzer Galgomischling von kräftiger Statur ist. Windhundliebhabern ist er zu sehr Mischling. Die Liebhaber wiederum von Mischlingen sind natürlich rar und haben eine überreiche Auswahl bei den Tierschutzvereinen.

Letztendlich sollte aber doch nur Reyco selbst, seine Persönlichkeit, zählen und die wollen wir hier noch einmal skizzieren, denn er ist ein wirklich feiner Kerl, der es verdient, kennengelernt zu werden.

Reycos anfängliche Scheu vor Fremden hat er in der vertrauten Umgebung der Auffangstation abgelegt, ist offener und selbstbewusster geworden. In fremder Umgebung hingegen erwacht seine Unsicherheit wieder und er braucht den Beistand seiner Bezugsperson. Dann kann er auch solche Situationen meistern und an den gemachten Erfahrungen innerlich wachsen. Reyco hat große Freude an gemeinsamen Unternehmungen in der Natur und kann inzwischen am Geschirr sehr schön ohne zu ziehen laufen. Er ist seinen Menschen treu ergeben und genießt deren Aufmerksamkeit.

In der Gruppe der Hunde kommt Reyco sehr gut zurecht und nimmt auch gerne an den Rennspielen der Galgos teil, wenn er auch nicht ihre Geschwindigkeit erreicht. Reyco ist nervenstark und kann seinen Galgofreunden so weit vertrauen, dass er sich bereitwillig als Hase für die anderen zur Verfügung stellt. Noch lieber spielt Reyco aber mit seinen Spielzeugen, von denen er gar nicht genug bekommen kann. Mit einem Spielzeug durch den Garten hüpfen, es schütteln und schließlich in aller Ruhe benagen, das macht Reyco allergrößten Spaß. Auch wenn er inzwischen schon recht erwachsen aussieht, so darf man nicht vergessen, dass er noch ein Welpe ist.

Trotz seiner Jugend hat Reyco ein ausgeglichenes Naturell. Stundenlang kann er draußen auf dem Ausguck im Garten liegen und schauen, was ringsum so passiert. Gegen Kälte und schlechte Witterung ist er durch sein dichtes Fell natürlich viel besser geschützt als die Galgos.

Besonders ins Auge sticht neben Reycos schönem Profil sein großer weißer Bruststern, der uns durch seine Form immer an einen Seestern erinnert. Unweigerlich kommt uns dann natürlich manchmal die Geschichte vom Jungen am Meer und dem Seestern in den Sinn. Irgendwann in nicht allzu ferner Zukunft wird Reyco hoffentlich auch solch einen Menschen finden, der sich seiner annimmt und der seine Einzigartigkeit entdeckt.

Aufgrund seiner Jugend wünschen wir uns für Reyco ganz dringend eine Pflegefamilie oder noch lieber natürlich eine endgültige Familie, die gerne in der Natur unterwegs ist, mit einem oder mehreren Hundekumpeln zum Spielen und einem Garten, in dem man die Seele baumeln lassen kann.

 

Update 19.03.2019

Neue Fotos von Reyco:
 

Update 23.04.2019

Heute wird Reyco ein Jahr alt. Auf den Tag genau können wir seinen Geburtstag natürlich nicht benennen, da er im Alter von ca. 4 Wochen mit seiner Mutter Vereda und seinen Geschwistern zur Fundación Benjamín Mehnert (FBM) kam. Doch dies ist der Tag, der in seinem Impfpass eingetragen wurde und so wollen wir ihn heute auch feiern – mit Freude natürlich, aber auch mit ein wenig Wehmut, denn wie schön wäre es gewesen, Reyco hätte diesen Tag in seiner eigenen Familie feiern dürfen.

Das erste Jahr im Leben eines Hundes ist überaus wichtig und prägend. Die Mitarbeiter der FBM und auch wir haben alles getan, um Reyco einen Start ins Leben zu ermöglichen, der dem eines Welpen in einer Familie nahekommt. Aber natürlich ist das nur in Grenzen möglich und so hat sich ein gewisser Teufelskreis gebildet: Reyco hat sein ganzes bisheriges Leben in zwei Auffangstationen verbracht und dadurch natürlich noch nicht viel von der Welt gesehen. Es fehlt ihm deshalb in vielen Situationen an Sicherheit und Gelassenheit. Man muss ihn in kleinen Schritten an Neues heranführen, muss ihm Halt und Anleitung geben, damit er nicht überfordert wird. Fremde Umgebungen, neue Situationen… Reyco braucht Menschen, die ihm Zeit geben und Verständnis haben für seine Unsicherheit, die eben nicht einem ängstlichen Naturell entspringt, sondern lediglich mangelnder Erfahrung geschuldet ist. In einer verständnisvollen Familie würde sich vieles ganz natürlich entwickeln und Reyco könnte Schritt für Schritt nachholen, was er im ersten Lebensjahr versäumt hat.

Reyco hatte hin und wieder Interessenten, aber am Ende blieb er immer zurück oder wurde beiseitegeschoben, denn Zeit und Arbeit wollte man dann doch nicht in ihn investieren. Und so drehen wir uns im Kreis… Keine Familie für Reyco.

Dabei hat Reyco so viele gute Eigenschaften. In seinem vertrauten Umfeld zeigt er sich als ein sehr sozialverträglicher, fröhlicher, lieber und ausgeglichener Bursche, der mit jedem anderen Hund gut Freund sein will. Auch an ein Leben mit Katzen könnte Reyco herangeführt werden; momentan gruselt er sich noch vor ihnen. Spielen gehört altersbedingt noch zu Reycos Kernkompetenzen. Schmusen mit seinen Bezugspersonen ebenso. Spaziergänge an der Seite seiner Menschen findet Reyco toll und geht gut an der Leine. Aber auch auf dem Ausguck im Garten liegt er stundenlang und lässt das Treiben der Auffangstation in aller Ruhe an sich vorüberziehen.

Unser Geburtstagswunsch für Reyco lautet deshalb: Dass seine Familie ihn ganz schnell entdeckt und merkt, dass sein Leben ihres vervollständigt, so wie diese Familie umgekehrt Reycos Leben erst vollständig und glücklich machen wird.

Glückwunsch zum Geburtstag, lieber Reyco! Irgendwo da draußen warten Deine Menschen schon auf Dich und spüren in ihren Herzen ein Sehnen, das Du stillen könntest.
 

Sie möchten Reyco ein neues Zuhause geben?

Wir freuen uns über Ihr Interesse an Reyco. Bitte lesen Sie zunächst die Adoptionsgrundlagen und füllen die Adoptionsanfrage aus. Wir melden uns zeitnah bei Ihnen. Vielen Dank!

 

Sie möchten eine Patenschaft für Reyco übernehmen?

Sie haben Reyco in Ihr Herz geschlossen, können ihn/sie aber leider nicht adoptieren? Übernehmen Sie doch eine Patenschaft für Reyco.

 

Sie möchten mehr über Reyco erfahren?

Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.
 

Ansprechpartner:Bianca Seefeld
Email:bianca.seefeld@galgorettung-fs.de
Tel.:09173 79916
Ort:91177 Thalmässing