Cherto

Cherto

Geschlecht:Rüde, kastriert
wartet in:Deutschland, Pflegestelle bei Donauwörth
wartet seit:Juli 2019 (bei FBM seit Okt. 2018)
geboren am:02.01.2018
Größe:ca. 64 cm
Mittelmeerkrankheiten:negativ
Patenschaft:Cherto würde sich über eine Patenschaft freuen.
Paten:Daniela K., Sandra H.
Besonderheit:sehr ängstlich, vorsichtig
Adoptionsvoraussetzung: 
letztes Update:17.10.2019

Was wir über Cherto erzählen können ...


05.07.2019

Cherto wartet derzeit noch bei FBM.

Cherto kam mit ca. 10 Monaten in die Auffangstation bei FBM. Inzwischen ist er fast erwachsen und hat sein Reiseticket bereits in der Tasche. Sobald er in Deutschland gelandet ist, macht er sich von hier aus auf die Suche nach einer Familie.
 

Update 09.07.2019

Neue Fotos von Cherto:
 

Update 25.07.2019

Cherto kam Mitte Oktober 2018 aus einem zwischen Sevilla und Huelva gelegenen andalusischen Dorf in die Obhut der Fundación Benjamín Mehnert. Gerade erst 10 Monate alt, noch ein Kind, muss er in seinem kurzen Leben schon viel Schlimmes erlebt haben, denn bei seiner Ankunft in der Stiftung war er voller Angst.

Inzwischen ist Cherto anderthalb Jahre alt. Er ist zu einem hübschen, sandfarbenen Junggalgo herangewachsen. Die Angst vor uns Menschen hat er in den vergangenen Monaten noch nicht ablegen können; immer war er auf Sicherheitsabstand bedacht. Aber in der Nähe der anderen Hunde, ganz gleich ob Rüde oder Hündin, fühlte er sich wohl.

Am vergangenen Wochenende ist Cherto bei uns im Fränkischen Seenland angekommen. Zurzeit lässt er noch niemanden von uns Zweibeinern näher als auf 3 m an sich heran - und selbst dann sollte man sich möglichst nicht bewegen, sonst ist er gleich wieder weg. Wird es ihm zu „eng“ und er sieht keine Möglichkeit auszuweichen, gerät er in Panik.

Unter den Hunden dagegen, in der Gruppe, fühlt sich Cherto besser. Er sucht aktiv ihre Nähe, kuschelt sich auch gerne ganz nah an Dunkel oder Oslo an.

Dennoch ist Cherto auch neugierig, ganz so wie ein junger, intelligenter Hund, wie er es ist, sein sollte. Manchmal kommt er im Schutz der Gruppe „aus Versehen“ näher; die anderen Hunde geben ihm den Halt und die Sicherheit, über die er selbst noch nicht verfügt.

Nun lassen wir ihn erst einmal in Ruhe ankommen und in der Gruppe mitlaufen, damit er merkt, dass ihm nichts geschieht, dass alle es gut mit ihm meinen und nichts von ihm verlangen, was er noch nicht in der Lage ist, anzubieten. Erst wenn dieser erste, wichtige Schritt geschafft ist, können wir die nächsten tun, denn Vertrauen geht schneller verloren, als es sich aufbaut und Geduld und Verständnis sind der Schlüssel zur weiteren Entwicklung.
 

Update 02.08.2019

Neue Fotos von Cherto:
 

Update 16.08.2019

Neue Bilder von Cherto:
 

Update 08.09.2019

Neue Fotos von Cherto:
 

Update 25.09.2019

Neue Fotos von Cherto:

Update 27.09.2019

Nach zwei Monaten in unserer Auffangstation ist Cherto inzwischen richtig aufgetaut und hat viel von seiner anfänglichen Unsicherheit gegenüber Menschen abgelegt.

Er freut sich, wenn eine seiner Bezugspersonen das Gehege betritt und kommt auch inmitten der Gruppe der Galgos neugierig näher, wenn Besuch da ist. Verweilt der Besuch länger, spaziert er immer wieder wie zufällig vorbei und wirft verstohlene Blicke aus dem Augenwinkel auf den Gast, der von den anderen Galgos umlagert wird. Anfassen lässt Cherto sich aber von Fremden noch nicht, so wie er sich auch freiwillig noch nicht von seinen Bezugspersonen streicheln lässt. Er nähert sich ihnen bis auf einen Meter an, man merkt, er möchte schon gerne nah sein, doch der letzte Schritt fehlt momentan noch.

Ein Besuch im Auslauf stellt für Cherto den Höhepunkt seines Tages dar. Da sieht man einen lustigen, aktiven Junggalgo mit seinen Gefährten über die Wiese tollen, der keine Gelegenheit zu spielen und zu rennen auslässt. Gibt man das Zeichen zum Aufbruch, kommt Cherto aber genau wie die anderen Galgos angelaufen und lässt sich brav anleinen. Feste Rituale stellen eine wichtige Hilfe für ihn dar, um den Alltag mit all seinen neuen Herausforderungen zu meistern und an Sicherheit zu gewinnen.

Auch Spaziergänge ängstigen Cherto inzwischen nicht mehr, im Gegenteil. Er hüpft vor Freude, wenn man zur Leine greift. Cherto ist viel lockerer geworden und geht entspannt an der Leine. Nur Engstellen, sei es zwischen Büschen hindurch oder durch eine nicht ganz geöffnete Tür, lassen Cherto noch zaudernd zurückweichen. Türen müssen ganz geöffnet sein, damit er sich hindurchtraut.

Mit den anderen Galgos versteht Cherto sich ausgezeichnet. Er ist ein sozialer, geselliger Typ, der gerne mal seinen Kopf vertrauensvoll auf dem Rücken eines der anderen Galgos ablegt. Auch beim Füttern ist er unkompliziert. Cherto braucht mindestens einen weiteren Hund in seinem zukünftigen Heim, würde sich aber auch glücklich schätzen, in einem kleinen Rudel leben zu dürfen. Die Hundegruppe gibt ihm Sicherheit und Orientierung.

Es ist also eigentlich eine erstaunliche Entwicklung, die dieser junge Galgo, der noch nichts von der Welt kannte, in der kurzen Zeit bei uns vollzogen hat. Cherto ist bereit für eine Familie, die ihn weiter verständnisvoll fördert, ohne ihn zu überfordern und die ihn liebt, ohne ihm ihre Liebe aufzudrängen. Dieser Familie wird Cherto sein Herz öffnen.

Update 17.10.2019

Neue Fotos von Cherto:

Sie möchten Cherto ein neues Zuhause geben?

Wir freuen uns über Ihr Interesse an Cherto. Bitte lesen Sie zunächst die Adoptionsgrundlagen und füllen die Adoptionsanfrage aus. Wir melden uns zeitnah bei Ihnen. Vielen Dank!

 

Sie möchten eine Patenschaft für Cherto übernehmen?

Sie haben Cherto in Ihr Herz geschlossen, können ihn aber leider nicht adoptieren? Übernehmen Sie doch eine Patenschaft für Cherto.

 

Sie möchten mehr über Cherto erfahren?

Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.
 

Ansprechpartner:Bianca Seefeld
Email:bianca.seefeld@galgorettung-fs.de
Tel.:09173 79916
Ort:91177 Thalmässing