Keti

Keti

Geschlecht:Hündin, kastriert
wartet in:Deutschland, Auffangstation
wartet seit:Juli 2019 (bei FBM seit Dez. 2018)
geboren am:28.06.2016
Größe:ca. 65 cm
Mittelmeerkrankheiten:negativ
Patenschaft:Keti würde sich über eine Patenschaft freuen.
Paten:Karin Ernst
Besonderheit:Trümmerbruch, vorsichtig, ruhig
Adoptionsvoraussetzung: 
letztes Update:20.08.2019

Was wir über Keti erzählen können ...


17.01.2019

Keti wurde an Silvester von ihrem Besitzer bei der Fundación Benjamín Mehnert abgegeben (FBM). Sie habe einen Unfall gehabt, während er auf der Jagd gewesen sei, gab er an. Dieser Unfall resultierte in einer Fraktur ihres rechten Oberschenkels. Für ihren Galguero hatte die erst zwei Jahre alte Keti damit jeglichen Wert verloren und für eine Operation aufzukommen, kam ihm nicht in den Sinn. Ob Keti nun bei der Jagd verunglückt ist oder diesen Unfall hatte, während ihr Besitzer jagte und nicht auf sie achtgab, wissen wir nicht. Jedenfalls muss sie etwas mit voller Wucht getroffen haben, denn ihr Oberschenkel ist völlig zertrümmert gewesen – in einer Weise, wie man es sonst eher bei Hunden erlebt, die von einem Auto angefahren wurden. Keti wurde im Hospital stationär aufgenommen, bekam erst einmal Mittel gegen die starken Schmerzen sowie Entzündungshemmer und Antibiotika. Drei Tage später wurde sie operiert. Nun hoffen wir, dass alles wieder gut verheilt und wir sie, sobald sie reisefähig ist, zu uns nach Deutschland holen können.
 

Update 27.07.2019

Vor einigen Tagen ist Keti bei uns im Fränkischen Seenland angekommen. Sie ist eine zarte, mittelgroße, zierliche Galga. Noch zeigt sie sich etwas vorsichtig und zurückhaltend, aber sie kommt dann doch schnell, wenn man ihr etwas Zeit gibt, die Lage einzuschätzen.

In der Hundegruppe hält sie sich zurück, darauf bedacht, nicht „unter die Räder“ zu kommen. So liegt sie lieber etwas abseits von den anderen und hält sich gerne im Haus auf. Dies ist vielleicht auch ihrer Behinderung geschuldet. Sie humpelt, benutzt das Bein aber. Das hinkende Gangbild geht auf die Verkürzung des operierten Oberschenkelknochens zurück und wird sicher auch bestehen bleiben. Auf kleine Spaziergänge kommt Keti dennoch schon gerne mit.

 

Update 20.08.2019

Bei ihrer Ankunft in unserer Auffangstation vor einem Monat hat Keti uns positiv überrascht: Der Trümmerbruch des rechten Oberschenkels ist sehr gut verheilt. Da der operierte Oberschenkelknochen etwas verkürzt ist, hinkt Keti zwar leicht und dieses Hinken wird ihr auch bleiben, doch in Anbetracht der Schwere der Verletzung sind wir doch begeistert, welch gute Arbeit die spanischen Ärzte geleistet haben. Die Muskulatur des rechten Hinterlaufs ist noch ein wenig schwächer entwickelt als am linken Bein, aber das wird sich bei täglicher Bewegung bald angleichen.

Keti benutzt beim Gehen und Laufen meist alle vier Beine. Nur gelegentlich zieht sie das verkürzte Bein beim Rennen hoch. Auf der Wiese spielt sie gerne mit den anderen, doch den wilden Jagdspielen ihrer Galgofreunde schaut Keti lieber zu statt mitzumischen. Da bevorzugt sie dann doch die streichelnde Hand ihrer Bezugsperson. Diese Zurückhaltung beim wilden Spiel mag teils an ihrer Behinderung liegen, kann aber auch in ihrem Naturell begründet sein. Keti hat ein ausgeglichenes, ruhiges und sanftes Temperament, liegt gerne gemütlich in ihrem Bettchen oder auch auf dem Ausguck im Garten und lässt das Treiben der Auffangstation an sich vorüberziehen. Auch beim Anblick der Zwergkaninchen und des Geflügels in unmittelbarer Nachbarschaft ihres Geheges bewahrt Keti ruhig Blut. Wozu aufregen, wenn doch ein Zaun dazwischen ist?

Der Griff zur Leine hingegen versetzt Keti in freudigste Erregung. Spaziergänge an der Seite ihrer Bezugsperson gehören für sie zu den Höhepunkten des Tages. An der Leine geht sie meist vorneweg, um ja nichts zu verpassen. Sie zieht derzeit noch etwas an der Leine, weil sie aufgeregt ist. Doch das üben wir fleißig und wird sicher bald der Vergangenheit angehören.

Zu ihren festen Bezugspersonen hat Keti schnell ein zärtliches Band geknüpft. Schmusen und kuscheln mit „ihren“ Menschen gehören neben den Spaziergängen zu ihren Leidenschaften. Hockt man sich zu ihr, ergreift sie gleich die Gelegenheit und zeigt ihre Zuneigung, indem sie Küsschen verteilt.

Fremden gegenüber ist Keti hingegen beim ersten Kennenlernen reserviert. Aus Unsicherheit verbellt sie den Fremdling, um ihn auf Abstand zu halten. Schnell bricht in der Regel jedoch das Eis, wenn man ihr ein wenig Zeit lässt, die Lage einzuschätzen. Zu sehr ist sie in tiefstem Herzen doch den Menschen zugewandt.

Keti ist eine sehr soziale Hündin, die sich von Anfang an harmonisch in ihre Gruppe integriert hat. Gerne teilt sie sich ihr Bett mit einem der anderen Hunde und schätzt den Körperkontakt. Beim Füttern ist sie vorsichtig, aber nicht ängstlich. Würde ein selbstbewusster Nimmersatt ihren gefüllten Napf für sich beanspruchen, würde sie ihn aufgeben. Streit geht Keti geflissentlich aus dem Weg.

Nun fehlt dieser lackschwarzen Schönheit eigentlich nur noch eine eigene Familie zu ihrem Glück.
 

Sie möchten Keti ein neues Zuhause geben?

Wir freuen uns über Ihr Interesse an Keti. Bitte lesen Sie zunächst die Adoptionsgrundlagen und füllen die Adoptionsanfrage aus. Wir melden uns zeitnah bei Ihnen. Vielen Dank!

 

Sie möchten eine Patenschaft für Keti übernehmen?

Sie haben Keti in Ihr Herz geschlossen, können sie aber leider nicht adoptieren? Übernehmen Sie doch eine Patenschaft für Keti.

 

Sie möchten mehr über Keti erfahren?

Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.
 

Ansprechpartner:Bianca Seefeld
Email:bianca.seefeld@galgorettung-fs.de
Tel.:09173 79916
Ort:91177 Thalmässing