Lita

Lita

Geschlecht:Hündin, kastriert
wartet in:Deutschland, Pflegestelle bei Duisburg 
wartet seit:April 2019 (bei FBM seit Okt. 2017)
geboren am:01.07.2016
Größe:ca. 60 cm
Mittelmeerkrankheiten:negativ
Patenschaft:Lita würde sich über eine Patenschaft freuen.
Besonderheit:schüchtern, ängstlich
Adoptionsvoraussetzung: 
letztes Update:24.04.2019

Was wir über Lita erzählen können ...


04.04.2019

Lita wartet in der FBM.

Über Ihre Vergangenheit wissen wir nichts, außer dass diese schrecklich gewesen sein muss. Sie kam am 31.10.2017 zu FBM - mit Fieber und schweren Wunden an den Beinen. 
Die körperlichen Wunden sind verheilt, die seelischen jedoch nicht.
 

Update 13.04.2019

Lita ist angekommen!

Sie hat jetzt alle Zeit sich erst mal zu erholen.

Wir berichten.
 

Lita kam Ende Oktober 2017 aus einer andalusischen Kleinstadt östlich von Sevilla zur FBM. Sie kam am selben Tag und aus demselben Ort wie unsere Jilda zur Stiftung – womöglich sogar vom selben Jäger? Bei ihrer Ankunft hatte Lita einen tiefen Schnitt in einem ihrer hinteren Pfotenballen, der genäht werden musste, weswegen sie die erste Zeit im Hospital der FBM verbrachte. Das war wahrscheinlich auch gut so, denn Lita war damals voller Panik und so konnte sie die ersten Schritte in ihrem neuen Leben in einer ruhigeren und überschaubaren Umgebung verbringen, mit direktem Kontakt zu Menschen, die freundlich zu ihr waren und es gut mit ihr meinten. Trotzdem blieb Lita, nachdem ihre körperlichen Verletzungen verheilt waren, lange Zeit noch sehr ängstlich, denn seelische Wunden brauchen bekanntlich länger, bis sie geschlossen sind. Das ist auch der Grund dafür, warum Lita fast anderthalb Jahre auf der Warteliste stand, bevor sie eine Chance bekam, den nächsten Schritt zu tun.

Litas Verhalten hat sich, seit sie in die Obhut der FBM gekommen ist, in Bezug auf ihre Interaktion mit Menschen sehr positiv entwickelt. Wenn sie sich in einer ihr vertrauten Umgebung befindet, zeigt sie sich zwar immer noch schüchtern, aber doch auch neugierig und akzeptiert dann durchaus den Kontakt zu Fremden. Trotzdem ist es für sie immer noch sehr verunsichernd, wenn sie sich ihr unbekannten Situationen oder Umgebungen gegenüber sieht, hat sie doch in ihrem kurzen Leben außerhalb der Auffangstation wahrscheinlich nie etwas anderes kennengelernt als den Zwinger. Aus diesem Grund ist sie „draußen“ noch sehr schreckhaft und kann bei jedem, wie auch immer gearteten Reiz, der ihr unbekannt ist, Fluchttendenzen zeigen. Daher muss man hier noch sehr gut auf sie aufpassen und ihr Zeit geben, bis sie das entsprechende Vertrauen und Selbstbewusstsein in solchen Situationen gewonnen hat und sollte seine Aufmerksamkeit stets voll auf sie und mögliche „Auslöser“ richten.

Ansonsten ist Lita eine kleine, ganz zierliche und entzückende Galga mit einer besonders schönen Nase, die schön an der Leine läuft, mit anderen Hunden gut sozialisiert ist und sich auch sonst verhält wie jeder andere „normale“ Galgo.

Für Lita hat am vergangenen Wochenende ein neuer Lebensabschnitt begonnen. Sie hat die Stiftung verlassen und ist nach Deutschland gereist. Jetzt lebt sie sich bei ihrer Pflegefamilie im Raum Duisburg ein und wird hier weiter auf die nächsten Schritte in ein neues, glücklicheres Leben vorbereitet.

 

 

Update 24.04.2019

Lita lebt jetzt seit einigen Tagen bei ihrer Pflegefamilie im Raum Duisburg und hat sich schon etwas eingewöhnen können. Verlässliche Routinen und feste Rituale/Zeiten helfen ihr dabei sehr. Noch beobachtet sie sehr viel und diese Möglichkeit sollte man ihr auch geben. Das hilft ihr dabei, Situationen oder Dinge, die sie nicht kennt, als ungefährlich einstufen zu können und mehr Sicherheit zu gewinnen. Ebenso wichtig ist es, ihr Ruhezonen zu schaffen, denn wenn ihr etwas zu viel wird oder sie Erlebtes verarbeiten muss, zieht sie sich gerne in ihr Körbchen zurück. Aus diesem Grund wäre ein Zusammenleben mit Kindern in ihrem zukünftigen Zuhause zwar denkbar, aber nur dann, wenn diese alt genug sind, um zu verstehen, dass ein Hund auch seine Rückzugsbereiche braucht und diese dann als Tabuzonen angesehen werden sollten.

Mit anderen Hunden verhält sich Lita sehr freundlich und sozial. Ein souveräner Ersthund, der bereits im Haushalt lebt und an dem sie sich in unbekannten Situationen orientieren kann, gibt ihr Halt und Sicherheit.

Lita war gleich stubenrein. Draußen läuft sie gerne und zeigt dabei auch Jagdtrieb. Wenn etwas Unvorhergesehenes geschieht, erschrickt sie noch leicht, aber sie ist auch neugierig und ausgesprochen intelligent – ein Hund, der gerne auch kopfseitig gefordert wird. Da sie die Nähe zu ihrem Menschen liebt, wird sie sicher ein sehr enges Band und eine innige Beziehung zu ihm knüpfen, wenn er/sie sich entsprechend mit ihr beschäftigt.
 

Sie möchten Lita ein neues Zuhause geben?

Wir freuen uns über Ihr Interesse an Lita. Bitte lesen Sie zunächst die Adoptionsgrundlagen und füllen die Adoptionsanfrage aus. Wir melden uns zeitnah bei Ihnen. Vielen Dank!

 

Sie möchten eine Patenschaft für Lita übernehmen?

Sie haben Lita in Ihr Herz geschlossen, können ihn/sie aber leider nicht adoptieren? Übernehmen Sie doch eine Patenschaft für Lita.

 

Sie möchten mehr über Lita erfahren?

Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.
 

Ansprechpartner:Bianca Seefeld
Email:bianca.seefeld@galgorettung-fs.de
Tel.:09173 79916
Ort:91177 Thalmässing