Eemi

Eemi

Geschlecht:Rüde, kastriert
wartet in:Deutschland, Auffangstation
wartet seit:April 2019 (bei FBM seit Dez. 2018)
geboren am:06.12.2016
Größe:ca. 69 cm
Mittelmeerkrankheiten:Anaplasmose pos. (behandelt), Rest negativ
Patenschaft:Eemi würde sich über eine Patenschaft freuen.
Besonderheit:aufgeschlossen, katzenverträglich, operierter Vorderbeinbruch (Platte)
Adoptionsvoraussetzung: 
letztes Update:25.05.2019

Was wir über Eemi erzählen können ...


03.04.2019

Eemi kam mit einem Bruch im Vorderbein zur FBM. Im Dezember 2018 wurde er operiert, die Prognosen sind gut, die Heilung entsprechend.

Eemi ist ein sicherer Rüde, er weiß, was er will und was nicht im Umgang mit seinen Artgenossen, und das sagt er dann auch. Im Zusammenleben mit Hündinnen gibt es keine Probleme, bei Rüden entscheidet die Sympathie.

Eemi liebt Menschen und jede Aufmerksamkeit. Er könnte auch als Einzelprinz glücklich werden, wenn seine Menschen entsprechend Zeit für ihn haben.
 

Update 27.04.2019

Eemi wurde im letzten Jahr kurz vor Weihnachten von der Fundación Benjamín Mehnert (FBM) aus dem Zoosanitario in Sevilla gerettet. Wie der junge Rüde dorthin gekommen war, lässt sich nicht mehr nachvollziehen, aber nicht allein der Umstand, dass Weihnachten vor der Tür stand, ließ seine Optionen auf eine Zukunft minimal erscheinen, sondern besonders auch die Tatsache, dass er mit einem gebrochenen Vorderbein und starken Schmerzen dort gelandet war.

Bei der FBM wurden umgehend Röntgenaufnahmen gemacht, die eine Fraktur von Elle und Speiche des rechten Vorderbeins zeigten. Der Test auf Mittelmeerkrankheiten fiel außerdem positiv im Hinblick auf Anaplasmose aus. Eemi wurde umgehend operiert und die Anaplasmose behandelt. Inzwischen hat er sich soweit erholt, dass er gestern die Reise nach Deutschland antreten konnte, um sich von hier aus auf die Suche nach einer Familie zu machen.

Eemi wird von den Kollegen bei der FBM als sicherer Rüde beschrieben, der sich innerhalb der Hundegruppe, in der er lebte, gut behaupten und durchsetzen konnte, wobei er mit Hündinnen besser harmonierte als mit Rüden. Eemi hat keine besonderen Ängste, liebt Menschen über alles und freut sich über jede Aufmerksamkeit. Den Katzentest in Spanien hat er ebenfalls bestanden.

Eemi ist übrigens nach einem kleinen Jungen benannt worden, der vor Weihnachten seine ganzen Ersparnisse an seine Oma übergeben hatte mit den Worten, dass diese dafür sorgen möge, dass das Geld „den armen Hundis“ zugutekommt. Er war durch die beiden Galgos seiner Großmutter auf das Leid dieser Hunde in Spanien aufmerksam geworden. Der kleine Eemi wurde durch sein Mitgefühl damit zu einem Hoffnungsträger für die nächste Generation. Und so bekam der junge Rüde aus dem Zoosanitario zu seinen Ehren denselben Namen. Es ist nun uns dafür zu sorgen, dass die Hoffnung weitergetragen wird und Eemi bald eine Familie findet, die ihn liebt und nie mehr im Stich lässt, ganz gleich, was kommen mag.

Update 29.04.2019

Eemi ist angekommen!
 

Update 11.05.2019

Ein Video von zwei Schmusekönigen und einer Königin: Bailaor, Eemi und Mina:
 

25.05.2019

Sie möchten Eemi ein neues Zuhause geben?

Wir freuen uns über Ihr Interesse an Eemi. Bitte lesen Sie zunächst die Adoptionsgrundlagen und füllen die Adoptionsanfrage aus. Wir melden uns zeitnah bei Ihnen. Vielen Dank!

 

Sie möchten eine Patenschaft für Eemi übernehmen?

Sie haben Eemi in Ihr Herz geschlossen, können ihn/sie aber leider nicht adoptieren? Übernehmen Sie doch eine Patenschaft für Eemi.

 

Sie möchten mehr über Eemi erfahren?

Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.
 

Ansprechpartner:Bianca Seefeld
Email:bianca.seefeld@galgorettung-fs.de
Tel.:09173 79916
Ort:91177 Thalmässing