Eivor

Eivor

Geschlecht:Rüde, kastriert
wartet in:Deutschland, Auffangstation
wartet seit:Aug. 2018 (in Spanien seit Feb. 2017)
geboren am:06.02.2014
Größe:67 cm
Mittelmeerkrankheiten:negativ
Patenschaft:Eivor würde sich über eine Patenschaft freuen.
Paten:Pia Hoffmann, Petra Matheke, Marina Scheinhart
Besonderheit:ängstlich, unsicher
Adoptionsvoraussetzung: 
letztes Update:06.11.2019

Was wir über Eivor erzählen können ...


24.08.2018

Eivor wartet derzeit noch bei FBM. Er hat aber schon sein Reiseticket in der Tasche. Wir freuen uns, ihn bald hier begrüßen zu dürfen.
 

Update 26.08.2018

Eivor ist angekommen!

Eivor ist ein vorsichtiger, schüchterner Galgorüde. Jetzt darf er hier nach der langen Reise zur Ruhe kommen und sich erst einmal zurecht finden. Wir berichten weiter.
 

Update 04.10.2018

Eivor hat sich in seiner Hundegruppe inzwischen gut eingelebt. Er hält sich gerne etwas im Hintergrund auf, liegt aber auch mitten drin, solange alles ruhig und ungefährlich ist.

Kommt Hundebesuch, versteckt er sich noch gern oder traut sich auch schon mal näher zu kommen, aber berühren lässt er sich nicht.

Auch mit ihm bekannten Menschen ist er noch etwas vorsichtig, tastet sich heran und wenn er merkt, alles ist gut, zeigt er inzwischen auch schon Freude, besonders wenn es ums Gassi-Gehen oder ums Füttern geht. Kommt man mit dem großen Futtereimer, singt Eivor laut und kann es kaum erwarten, seinen Napf gefüllt zu bekommen.
 

Update 16.11.2018

Eivors Weg in ein Leben ohne Ängste wird noch lang sein, doch macht er kleine Schritte in die richtige Richtung.

Zu seinen Bezugspersonen beginnt Eivor, Vertrauen zu fassen. So bellt er freudig erregt und folgt seiner Bezugsperson auf den Fuß, wenn die Futternäpfe gefüllt werden. Da vergisst er seine Scheu. Will man mit ihm zu einem Spaziergang aufbrechen, lässt er sich bereitwillig anleinen. Er geht sehr sanft an der Leine, doch kann er den Spaziergang noch nicht so recht genießen. Zu viel Fremdes und Unheimliches stürmt noch auf ihn ein. Wenn ihn etwas ängstigt, versteinert er und blockiert. Ein zweiter, souveräner Hund an seiner Seite stellt in solchen Situationen eine enorme Hilfe für Eivor dar.

Zu Fremden hält Eivor draußen noch einen großen Sicherheitsabstand und lässt sie nicht an sich heran. In der Blockhütte erträgt er Berührungen hingegen ohne zu flüchten; genießen kann er sie jedoch noch nicht.

In der Gruppe der Hunde muss man gut auf Eivor aufpassen, damit er nicht untergeht. Er ist im sozialen Miteinander kein mutiger Hund und hält sich eher im Hintergrund. Beginnen die anderen Galgos im Garten zu spielen, zieht Eivor sich sofort in die Hütte zurück. Am Spiel hat er bisher noch nie teilgenommen. Jede Art von Hektik und Unruhe verunsichern ihn momentan noch. Deshalb sollten Kinder in seiner zukünftigen Familie schon im Teenageralter sein, um verständnisvoll mit seinen Ängsten umgehen zu können.

Eivor ist ein zartes Seelchen, dem wir möglichst bald eine mit Angsthunden erfahrene Familie im ländlichen Raum wünschen, unbedingt mit einem souveränen Hundepartner, damit er endlich merkt, wie schön so ein Leben sein kann.

Update 10.02.2019

Neue Fotos von Eivor:
 

Update 02.04.2019

Eivor ist eine Seele von Galgo, so sanft, so verletzlich und sensibel. Immer noch fällt es ihm nicht ganz leicht, Menschen vorbehaltlos zu vertrauen. Seine Bezugspersonen dürfen ihn kraulen und ihm sein Geschirr anlegen, wenn zum Spaziergang aufgebrochen werden soll. Draußen im Garten tut Eivor sich aber weiterhin schwerer damit, sie an sich heranzulassen. Richtig genießen kann er Streicheleinheiten seiner Bezugspersonen in seinem Körbchen in der Blockhütte, das er sich als schützenden Hafen auserkoren hat. Eivor hat ein großes Bedürfnis nach räumlicher und emotionaler Geborgenheit – Zeichen seiner verletzten Seele, aber auch seiner tiefen Sehnsucht, Liebe zu geben und zu empfangen.

Im Umgang mit seinen Galgo-Mitbewohnern ist Eivor mutiger geworden. Inzwischen spielt und rennt er auch schon einmal mit den anderen auf der Wiese und kann sich besser behaupten.

In den letzten Wochen hat Eivor eine neue Leidenschaft für sich entdeckt: er liebt es, auf der Wiese mit dem Ball zu spielen und kann dabei alle Angst vergessen. Wirft seine Bezugsperson ihm den Ball, so jagt er mit Feuereifer hinterher und bringt ihn zurück, in der Hoffnung auf einen weiteren Wurf. In solchen Momenten hat Eivor nur Augen für seinen Ball und seinen Menschen und ist einfach ein glücklicher Galgo, der seine schlechte Vergangenheit hinter sich zu lassen beginnt.

Spaziergänge mit Eivor machen viel Freude. Er geht sehr brav an locker durchhängender Leine neben einem und ist so sehr auf Geschwindigkeit und Richtung seines Menschen bedacht, dass man manchmal geneigt ist zu schauen, ob er überhaupt noch da ist. Ist er natürlich, denn sein Mensch am anderen Ende der Leine gibt ihm die Sicherheit, die er braucht, um den Spaziergang genießen zu können.

Über zwei Jahre ist es nun schon her, dass Eivor in einer Gegend, die berüchtigt dafür ist, dass Gitanos ihre Galgos unter unwürdigen Bedingungen halten, auf der Straße aufgelesen wurde. Es ist uns ein besonderes Herzensanliegen, dass sich bald liebe Menschen finden, die diesen zarten Schatz auf seinem Weg in ein glückliches Hundeleben begleiten möchten.
 

Update 24.06.2019

Neue Fotos von Eivor:
 

Update 02.07.2019

Ein Video von Eivor zusammen mit seinem Hundekumpel Gob:
 

Update 08.09.2019

Neue Fotos von Eivor:
 

Update 06.11.2019

Im August 2018 kam Eivor in unserer Auffangstation an – ein unsicherer Galgorüde, dem sich schlechte Erlebnisse früherer Zeit in Spanien tief in die Seele gebrannt haben. Angst machten ihm vor allem Menschen, aber auch seine Galgomitbewohner verunsicherten ihn, wenn Bewegung in die Gruppe kam. Dann versteckte Eivor sich in seinem Bett in der Blockhütte. Aus Sorge, unter die Räder zu kommen, harrte er in den ersten Monaten täglich viele Stunden dort aus. Dennoch wurde er anfangs einmal Opfer einer Beißattacke, weil er mit seiner Erwartungshaltung und dem entsprechenden Verhalten das Unheil förmlich auf sich zog.

Inzwischen hat Eivor sich aus dieser Opferrolle befreit und ist etwas selbstbewusster geworden Doch das Leben in der Auffangstation, in der nicht immer eine menschliche Hand schlichtend und lenkend eingreifen kann, hat seinen Tribut gezollt. Das Pendel ist – wie so oft bei eigentlich unsicheren Underdogs – in die andere Richtung ausgeschlagen und Eivor nutzt die Schwäche anderer Hunde nun bisweilen aus. Unsichere, sozial schwache Hunde, die neu in seine Gruppe kommen, haben es deshalb anfangs nicht immer leicht. Eivor ist nicht mutig genug, um selbst die Führung zu übernehmen, schließt sich einer Mobbingattacke, die von anderen Hunden ausgeht, aber bereitwillig an.

Kleinen Hunden gegenüber fühlt Eivor sich körperlich überlegen, so dass er versucht, sie einzuschüchtern oder zu zwicken, wenn man als Mensch bei solch einer Begegnung nicht die Führung übernimmt. Man könnte ihn an einen entspannten Umgang mit kleinen Hunden heranführen, so unsere Einschätzung, doch dazu braucht es Geduld und regelmäßiges Üben.

Von seinen Bezugspersonen lässt Eivor sich natürlich leicht wieder zur Vernunft bringen. Es ist das Vakuum, das durch das Fehlen einer dauerhaft anwesenden Bezugsperson geschaffen wurde, das die geschilderte Entwicklung von Eivor befördert hat. Von seinen Menschen lässt er sich bereitwillig führen, ist er doch ein sehr feinfühliger Hund, der alles richtig machen möchte. Er muss innerlich einfach noch wachsen, um mit solchen Situationen souverän umgehen zu können. Eivor bräuchte dazu dringend eine feste Bezugsperson, die ihm sagt, was richtig ist und was falsch, die ihm Halt gibt und Hilfestellung.

An der Leine läuft Eivor ganz vorbildlich und ohne zu ziehen. Er geht mittlerweile mit allen unseren Gassigängern hinaus und alle kommen gut mit ihm zurecht. Auch Hundebegegnungen an der Leine meistert er gut. Gegenüber seinen Bezugspersonen – und davon gibt es inzwischen eine ganze Reihe – hat Eivor seine Ängste also abgelegt. Fremden gegenüber ist er aber immer noch misstrauisch und weicht ihnen nach Möglichkeit aus. Männer und Kinder verunsichern ihn mehr als Frauen. Sein Vertrauen verschenkt Eivor nicht leichtfertig; man muss es sich erst einmal verdienen. Vertraut er dann, ist er ein zärtlicher, anhänglicher Galgo, der es liebt, gestreichelt zu werden.

Eine große Stütze stellt für Eivor ein souveräner Hundepartner dar. Mit ihm an seiner Seite kann er die Spaziergänge gleich noch mehr genießen. Souveräne, selbstbewusste Hundepersönlichkeiten respektiert Eivor und schätzt den Halt, den sie ihm zu geben in der Lage sind.

Neben den Spaziergängen machen Eivor Besuche auf der Wiese besondere Freude, denn hier kann er seiner größten Leidenschaft frönen – dem Ballspiel. Wirft man ihm den Ball, jagt er mit Feuereifer hinterher und bringt ihn wieder zurück, damit man ihn erneut werfen kann. Da ist Eivor einfach glücklich und unbeschwert. Beim Spielen mit den anderen Galgos bleibt Eivor fair. Wird aber ein Hund von den anderen angegangen, wird er zum Mitläufer und beteiligt sich.

Wir hoffen, dass der richtige Mensch für Eivor diese Zeilen liest. Noch nie in seinem Leben hat Eivor das Gefühl von Zugehörigkeit zu einer Familie kennenlernen dürfen, dabei ist er ein ganz besonders schutzbedürftiger Hund. Welche erfahrenen Menschen mit selbstbewusstem Hundepartner öffnen Eivor ihr Herz und begleiten ihn auf seinem Lebensweg?

Sie möchten Eivor ein neues Zuhause geben?

Wir freuen uns über Ihr Interesse an Eivor. Bitte lesen Sie zunächst die Adoptionsgrundlagen und füllen die Adoptionsanfrage aus. Wir melden uns zeitnah bei Ihnen. Vielen Dank!

 

Sie möchten eine Patenschaft für Eivor übernehmen?

Sie haben Eivor in Ihr Herz geschlossen, können ihn aber leider nicht adoptieren? Übernehmen Sie doch eine Patenschaft für Eivor.

 

Sie möchten mehr über Eivor erfahren?

Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.
 

Ansprechpartner:Bianca Seefeld
Email:bianca.seefeld@galgorettung-fs.de
Tel.:09173 79916
Ort:91177 Thalmässing